05. Juni 2021 / 14:53 Uhr

Oliver Bierhoff über den DFB-Zoff, die Fan-Rückkehr und das Jubiläum von Manuel Neuer

Oliver Bierhoff über den DFB-Zoff, die Fan-Rückkehr und das Jubiläum von Manuel Neuer

Heiko Ostendorp und Tobias Manzke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DFB-Direktor Oliver Bierhoff blickt auf die Geschehnisse beim DFB.
DFB-Direktor Oliver Bierhoff blickt auf die Geschehnisse beim DFB. © IMAGO/MIS/Sven Simon/Schüler (Montage)
Anzeige

Oliver Bierhoff hat schon zahlreiche Turniere erlebt. Die Vorbereitung in Seefeld stimmt ihn positiv auf den EM-Start der Nationalmannschaft. Der DFB-Direktor zieht kurz vor dem Ende des Trainingslagers in Österreich Bilanz und blickt zudem auf die kommenden Wochen.

Anzeige

Das Trainingslager in Seefeld (Tirol) geht dem Ende entgegen. Am Sonntagvormittag trainiert die Nationalmannschaft das letzte Mal in Österreich, bevor es dann am Nachmittag nach Düsseldorf geht, wo am Montagabend der letzte Test vor der EM gegen Lettland stattfindet. "Die Tage gingen unglaublich schnell vorbei, es wurde gut und intensiv gearbeitet", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. "Die Atmosphäre in der Mannschaft und dem Betreuer-Team ist sehr fokussiert und positiv." Außerdem sprach Bierhoff auf der Pressekonferenz am Samstag über...

Anzeige

... den Lager-Koller wegen Corona: "Es hilft, wenn du schon mal mit dem Fahrrad zum Trainingsplatz fahren kannst. Der eine oder andere hat auch eine Mountainbike-Tour gemacht und wir haben das Golfspielen zugelassen. Das wird mit Sicherheit aber auch in Herzogenaurach ein Widerstand, den wir angehen müssen."

... Dreier- oder Viererkette: "Ich weiß es aus meiner eigenen Zeit, dass diese reine Zahlenkette häufig überinterpretiert wird. Wir haben gesehen, dass wir einfach weniger Chancen zulassen müssen. Bei einem Turnier, kannst du dir nicht erlauben hinterherzulaufen. Jogi denkt da flexibel. Vielleicht hat er in der Dreierkette größeres Potential gesehen, diese Kompaktheit zu erreichen."

... das bevorstehende 100. Länderspiel von Manuel Neuer: "Das ist etwas ganz Besonderes, ich kann mich noch an seine erste Reise damals erinnern - und welche Karriere er jetzt hingelegt hat. Er ist über Jahre der weltbeste Torwart. Ich glaube, für ihn ist es auch ein besonderes Spiel. Er kriegt eine DFB-Ehrenmedaille, mehr passiert am Montag bei dem Spiel gegen Lettland aber nicht. Die 100 wird man noch an seinem Trikot sehen."

... Zuschauer bei der EM: "Wir haben uns riesig über die Nachricht gefreut, auch wenn das Stadion nicht voll ist. Es kann ein bisschen zurück zur Normalität führen. Hoffentlich läuft alles erfolgreich, jeder freut sich, wieder Fussballspiele mit Zuschauern zu sehen."

... die verschiedenen Generationen in der Mannschaft: "Jedes Turnier hat seine eigene Geschichte. Wir hatten einen langen Zeitraum, in dem sich Spieler unglaublich lange kannten. Jetzt ist die Mannschaft in einigen Bereichen neu zusammengestellt, man merkt, dass es eine andere Generation ist, bei es auch eine andere Art der Hierarchie gibt. Mich hat es gefreut, dass Thomas Müller und Mats Hummels wieder hier sind, sie haben sich direkt gut eingebunden. Das ist eine Mannschaft, die ihre Geschichte neu erzählt."

... über den neuen Ärger beim DFB zwischen Peters und Koch: "Wir hatten im Vorfeld geplant, dass die Delegation, die auch sonst nicht rund um die Uhr bei der Mannschaft war, nach dem Spiel in Innsbruck zum Team stößt. Das haben wir aber wegen Hygienegründen und der Blase abgesagt. Natürlich gibt es noch viel Klärungsbedarf, aber unsere Mannschaft und auch mich belastet das nicht."

... über sein Gefühl vor dem Turnier: "Ein bisschen Restzweifel musst du immer haben, darfst dir nie zu sicher sein. Das war vielleicht 2018 das Problem. Entscheidend wird sein, was sich während des Turniers entwickelt. Da gibt es Widerstände, die jeder einzelne Spieler überstehen muss. Das richtige Herz und die richtige Power musst du am 15. Juni gegen Frankreich auf den Platz legen."