03. Juni 2019 / 20:19 Uhr

Oliver Zapel wieder Trainer bei der SG Sonnenhof Großaspach

Oliver Zapel wieder Trainer bei der SG Sonnenhof Großaspach

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
LN-Sportreporter Volker Giering interviewt Fussballlehrer Oliver Zapel.
LN-Sportreporter Volker Giering interviewt Fussballlehrer Oliver Zapel. © Foto © 54°/Felix Koenig
Anzeige

Der Ex-Eicheder trifft in Baden-Württemberg auf einige seiner alten Weggefährten.

Anzeige
Anzeige

Mirko Slomka fängt bereits zum dritten Mal als Trainer bei Bundesliga-Absteiger Hannover 96 ein. Das ist nur ein Beispiel. Immer mehr Fußball-Klubs setzen auf vertraute Gesichter. So auch Drittligist SG Sonnenhof Großaspach, der am Montagabend die Rückkehr von Oliver Zapel bekannt gab. Der 51-Jährige, der zuletzt Drittliga-Absteiger SC Fortuna Köln coachte, stand bereits in der Spielzeit 2016/17 beim selbsternannten „Dorfklub“ in der Verantwortung.

Zapel führte Großaspach ins Mittelfeld der 3. Liga

Da Zapel zurzeit noch im Urlaub weilt, wird der ehemalige Eicheder am 13. Juni offiziell in einer Pressekonferenz vorgestellt. Dann startet er auch mit seiner neuen Mannschaft in die Vorbereitung auf die neue Saison 2018/19. Bei seiner ersten Station in Aspach machte der gebürtige Reinbeker einen excellenten Job. Mit 51 Punkten führte er die Baden-Württemberger damals ins sichere Tabellenmittelfeld und in der Endabrechnung auf Platz zehn. Trotzdem trennten sich beide Wege nach nur einem Jahr wieder. Der Grund für die Trennung waren unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung.

Mehr von Oliver Zapel

Volle Rückendeckung vom Vorstand

In Aspach wird der Fußballlehrer auf einige Spieler treffen, mit denen er bereits bei einem ersten Engagement erfolgreich zusammengearbeitet hat. „Oliver Zapel kennt die Dritte Liga und die SG Sonnenhof Großaspach sehr gut. Dies sind zwei Kriterien, die uns bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer und in den Gesprächen mit möglichen Kandidaten sehr wichtig waren. Für Oliver spricht zudem, dass er bereits in der Spielzeit 2016/2017 sportlich erfolgreich für unseren Verein gearbeitet hat. Deshalb bin ich auch absolut davon überzeugt, dass wir mit der Verpflichtung von Oliver Zapel als Cheftrainer genau die richtige Entscheidung getroffen haben und freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit“, sagte Vorstandsmitglied Michael Ferber in einer Pressemitteilung des Vereins.

Vertrag zunächst bis Sommer 2020

Zapel erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 mit der Option auf ein weiteres Jahr und tritt die Nachfolge von Florian Schnorrenberg an, von dem sich der Verein kurz vor dem Saisonende getrennt hatte.

VfB Lübeck: Spieler der Saison 2019/20

Platz 10 (1,4%) - Sven Mende: Richtig auffallen tut der Strippenzieher im Mittelfeld erst, wenn er mal fehlt. Schmerzlich vermisst hatte der VfB ihn zum Beispiel bei der ersten Saisonniederlage gegen Havelse (Gelb-Rotsperre). Zur Galerie
Platz 10 (1,4%) - Sven Mende: Richtig auffallen tut der Strippenzieher im Mittelfeld erst, wenn er mal fehlt. Schmerzlich vermisst hatte der VfB ihn zum Beispiel bei der ersten Saisonniederlage gegen Havelse (Gelb-Rotsperre). ©
Anzeige

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt