29. Januar 2020 / 09:25 Uhr

Olympia 2020 in Tokio: IOC steht wegen Coronavirus in Kontakt mit Weltgesundheitsorganisation

Olympia 2020 in Tokio: IOC steht wegen Coronavirus in Kontakt mit Weltgesundheitsorganisation

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
IOC-Präsident Thomas Bach.
IOC-Präsident Thomas Bach. © imago images/Xinhua/Montage
Anzeige

Ein halbes Jahr vor Beginn der olympischen Spiele in Tokio beschäftigt das Coronavirus auch das IOC. "Um sichere Spiele zu bieten" wurde bereits die Weltgesundheitsorganisation WHO kontaktiert. Qualifikationsturniere waren wegen des Virus bereits verlegt worden. 

Der Ausbruch des Coronavirus in China beschäftigt auch das Internationale Olympische Komitee. „Das IOC steht mit der Weltgesundheitsorganisation WHO und seinen eigenen Experten in Verbindung“, teilte es auf Anfrage der DPA knapp ein halbes Jahr vor Beginn der Spiele in Tokio mit. „Maßnahmen gegen ansteckende Krankheiten sind ein wichtiger Bestandteil der Pläne für Tokio 2020, um sichere Spiele zu bieten.“

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Das Organisationskomitee werde weiterhin mit allen relevanten Organisationen zusammenarbeiten, die die Infektionsfälle beobachten und gegebenenfalls erforderliche Gegenmaßnahmen treffen. Wegen des Coronavirus wurden bereits Olympia-Qualifikationsturnieren der Fußballerinnen, Basketballerinnen und Boxer aus China verlegt. Die vom Coronavirus ausgelöste neue Lungenkrankheit hat in China bereits mehr als 100 Todesopfer gefordert.

Skirennen vor der Absage

Auch die alpinen Skirennen in der Nähe von Peking in gut zweieinhalb Wochen stehen wegen des Virus vor einer Absage. Die Rennen waren als Test für die Olympischen Winterspiele 2022 gedacht, die in Peking stattfinden.