28. Januar 2021 / 12:30 Uhr

Japans Olympia-Organisatoren bereiten Spiele in Tokio unbeirrt vor und legen Zeitplan fest

Japans Olympia-Organisatoren bereiten Spiele in Tokio unbeirrt vor und legen Zeitplan fest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Yoshiro Mori, Chef des Olympia-Organisationskomitees der Spiele von Tokio, äußert sich zu den weiteren Plänen.
Yoshiro Mori, Chef des Olympia-Organisationskomitees der Spiele von Tokio, äußert sich zu den weiteren Plänen. © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

Trotz der wachsenden Bedenken an einer Austragung der Olympischen Sommerspiele in Tokio im kommenden Sommer treiben die Organisatoren die Vorbereitungen voran. Im kommenden Monat soll das weitere Vorgehen detailliert besprochen werden.

Anzeige

Japans Olympia-Macher lassen sich von Zweifeln und Kritik an den Bemühungen um eine Austragung der Olympischen Spiele in Tokio nicht von ihrem Kurs abbringen. "Wir gehen solide voran", sagte der Chef des japanischen Organisationskomitees, Yoshiro Mori, am Donnerstag nach einem Video-Gespräch mit dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach. Im Februar werde es ein Treffen von Regierung, Tokios Gouverneurin, dem Organisationskomitee und Bach geben, kündigte Mori an. Dabei werde man über das weitere Vorgehen sprechen. Ein Termin stehe noch nicht fest. Man habe von Bach "große Unterstützung" erfahren, sagte Mori.

Anzeige

Bach hatte am Vortag Kritik an den Bemühungen um eine Austragung der Sommerspiele in Tokio zurückgewiesen. "Es ist ganz sicher nicht unverantwortlich", betonte Bach. Der IOC-Chef verwies dabei auf die Pläne für vielfältige Corona-Maßnahmen für die Sommerspiele und die Vielzahl internationaler Sportereignisse, die in den vergangenen Monaten schon veranstaltet wurden. In der kommenden Woche soll ein detailliertes Handbuch veröffentlicht werden, in dem die Bedingungen für Olympische Spiele unter Corona-Bedingungen festgelegt sind. Zur weiterhin offenen Frage, ob Zuschauer zu den Wettkämpfen zugelassen werden, sagte Mori nur, es würden derzeit "alle Optionen" geprüft.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Geschäftsführer des Organisationskomitees, Toshiro Muto, bekräftigte erneut, dass man Impfungen gegen das Coronavirus nicht als Voraussetzung für die Ausrichtung der Spiele betrachte. Umfragen zufolge spricht sich eine klare Mehrheit der Japaner derzeit dafür aus, dass die Spiele nicht in diesem Sommer stattfinden. Spekulationen über eine erneute Verlegung der Spiele ins Jahr 2032 oder einen Umzug in eine andere Stadt lehnte Bach am Vortag ab.