10. Februar 2020 / 09:07 Uhr

Bundesligaprofis Cunha und Paulinho schießen Titelverteidiger Brasilien zur Olympia-Teilnahme

Bundesligaprofis Cunha und Paulinho schießen Titelverteidiger Brasilien zur Olympia-Teilnahme

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erst traf Paulinho, dann zweimal Matheus Cunha: Brasilien hat die Olympia-Quali perfekt gemacht. 
Erst traf Paulinho, dann zweimal Matheus Cunha: Brasilien hat die Olympia-Quali perfekt gemacht.  © imago images/Agencia EFE
Anzeige

Titelverteidiger Brasilien hat sich die erneute Teilnahme an den olympischen Spielen 2020 in Tokio gesichert. Die beiden Bundesligatalente Matheus Cunha und Paulinho trafen beim 3:0-Sieg gegen Argentinien. Wird in Japan auch Superstar Neymar wieder dabei sein?

Anzeige

Mit drei Treffern seiner Bundesliga-Talente hat sich Brasilien in einem echten Endspiel gegen Argentinien die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio gesichert. Beim 3:0 (2:0) in der abschließenden Partie des südamerikanischen Qualifikationsturniers in Kolumbien trafen am Sonntagabend (Ortszeit) Matheus Cunha von Hertha BSC (zweimal) und der Leverkusener Paulinho. Die U23-Seleção, die in Rio de Janeiro 2016 im Finale gegen Deutschland Olympiasieger wurde, hatte nach zwei Unentschieden in der Finalrunde der besten Vier nur mit zwei Punkten vor Uruguay und Kolumbien gelegen. Argentinien, Olympiasieger von 2004 und 2008, war bereits qualifiziert gewesen. „Glückwunsch, Matheus!“, twitterte Hertha auf Portugiesisch und gratulierte dem Youngster, der in der Winterpause von RB Leipzig zu den Berlinern gewechselt war, aber noch kein Spiel absolviert hat. Cunha wird in den kommenden Tagen in der Hauptstadt erwartet.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Dass dann, wie beim Triumph vor vier Jahren, erneut Superstar Neymar im brasilianischen Kader steht, ist weiterhin möglich. Zumindest hatte der aktuell angeschlagene Profi von Paris St. Germain sein Interesse an dem Turnier in Tokio bereits öffentlich angemeldet. Auf die Frage, ob er bei der Copa America (12. Juni bis 12. Juli) oder bei Olympia (22. Juli bis 8. August) spielen werde, antwortete der teuerste Fußballer der Welt: "Ich würde gerne beides spielen, aber das wird schwierig. Ich muss schauen und mit dem Club sprechen, aber ich möchte der brasilianischen Mannschaft helfen."

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

Schon 2016 habe er bei beiden Turnieren spielen wollen, aber der FC Barcelona habe damals sein Veto eingelegt. Schließlich bestritt Neymar das olympische Fußball-Turnier und führte sein Land vor heimischer Kulisse im Finale gegen Deutschland zur Goldmedaille. Der Ausnahmetechniker verwandelte dabei den entscheidenden Elfmeter.