07. August 2021 / 15:42 Uhr

Final-Kracher gegen Dänemark: Frankreichs Handballer zum dritten Mal Olympiasieger

Final-Kracher gegen Dänemark: Frankreichs Handballer zum dritten Mal Olympiasieger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frankreichs Handballer sind Olympiasieger.
Frankreichs Handballer sind Olympiasieger. © Getty
Anzeige

Frankreich ist Olympiasieger im Handball. Im Endspiel gegen Dänemark setzte sich das Team von Guillaume Gille mit 25:23 gegen die Dänen um Kiels Torhüter Niklas Landin durch.

Frankreichs Handballer sind zum dritten Mal nach 2008 und 2012 Olympiasieger. In der Neuauflage des Finales von Rio de Janeiro 2016 gewann das Team um Star-Spieler Nikola Karabatic am Samstag bei den Olympischen Spielen in Tokio gegen Dänemark mit 25:23 (14:10). Beste Torschützen waren Nedim Remili für den Sieger und Mikkel Hansen (9/5) für den Olympia-Zweiten.

Zuvor hatte Spanien zum vierten Mal nach 1996, 2000 und 2008 Olympia-Bronze gewonnen. Der Europameister gewann am Samstag im Yoyogi National Stadium das vom deutschen Schiedsrichter-Duo Robert Schulze und Tobias Tönnies geleitete kleine Finale gegen Ägypten mit 33:31 (19:16). Das Team des spanischen Trainers Roberto Parrondo verpasste es, als erste afrikanische Mannschaft und zweites außereuropäisches Team nach Südkorea 1988, eine Medaille zu gewinnen.

Deutschland im Viertelfinale gescheitert

Die deutsche Mannschaft, die 2016 Olympia-Dritter war, war im Viertelfinale mit 26:31 an Ägypten gescheitert und belegte im Schlussklassement Platz sechs. Im Halbfinale hatten sich Frankreich gegen Ägypten und Dänemark gegen Spanien jeweils mit 27:23 durchgesetzt.