09. November 2021 / 16:53 Uhr

Olympia-Heldin Scoccimarro vom Bundespräsidenten geehrt

Olympia-Heldin Scoccimarro vom Bundespräsidenten geehrt

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Scoccimarro
Ehrung beim Bundespräsidenten: Nach Bronze bei Olympia (großes Bild) gab es unter anderem für Giovanna Scoccimarro und Igor Wandtke (kl. Bild) das Silberne Lorbeerblatt der Bundesrepublik Deutschland aus der Hand des Bundespräsidenten. © IJF (1), Facebook (1)
Anzeige

Giovanna Scoccimarro, Olympia-Bronzegewinnerin des MTV Vorsfelde, wurde jetzt von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.

Das letzte Kapitel ihrer ersten Olympia-Teilnahme war noch einmal ein schönes für die Judoka Giovanna Scoccimarro vom MTV Vorsfelde. Am Montag nahm sie am großen Empfang des Bundespräsidenten teil, bei dem Frank-Walter Steinmeier allen deutschen olympischen und paraolympischen Medaillengewinnern das Silberne Lorbeerblatt überreichte.

Steinmeier würdigte dabei im Estrel Berlin (Europas größtes Hotel-, Kongress- und Entertainment-Center) die Leistungen des deutschen Teams bei den Spielen in Japan, die wegen der Corona-Pandemie ein Jahr verspätet, unter starken Einschränkungen und fast ohne Zuschauer stattfanden.

Mehr zu Giovanna Scoccimarro

Bei den Sommerspielen in Tokio hatte die deutsche Mannschaft 37 Mal Edelmetall gewonnen. Bei den Paralympics holte das deutsche Team 43 Medaillen. „So nah wie nie zuvor konnten wir zu Hause verfolgen, welche Anstrengungen und Anspannungen, welche Geschicklichkeit, welche Kondition, welche körperliche und seelische Disziplin und Selbstkontrolle dazu gehören, um bei olympischen und paralympischen Spielen mithalten zu können“, sagte Steinmeier.

Anzeige

Der Bundespräsident verwies zugleich auf die Vorbildfunktion von Spitzenathleten. „Wie Sportlerinnen und Sportler sich charakterlich verhalten, wie und wofür sie in gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen, das wirkt - ob Sie es wollen oder nicht - auf viele andere Menschen“, sagte Steinmeier. Daher bringe auch die Auszeichnung mit dem Silbernen Lorbeerblatt, das für überragende sportliche Leistungen verliehen wird, eine Verantwortung mit sich.

Das Silberne Lorbeerblatt ist die höchste staatliche Anerkennung für Spitzenleistungen im deutschen Sport. Bundespräsident Theodor Heuss stiftete 1950 das Lorbeerblatt, Richard von Weizsäcker war 1993 der erste Amtsträger, der Medaillengewinnerinnen und -gewinner der Olympischen und Paralympischen Spiele in einer gemeinsamen Feierstunde ausgezeichnet hatte.

Judoka Scoccimarro hatte bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme im Sommer in Peking im Einzel Rang fünf belegt. Im Teamwettbewerb erreichte sie mit der deutschen Auswahl die Bronzemedaille und damit ihr erstes olympisches Edelmetall - nach mehreren nervenaufreibenden Jahren. Denn der Qualifikationszeitraum hatte sich am Ende über drei Jahre erstreckt. Erst waren es zwei - allerdings mit Blick auf die Spiele 2020. Für die war die Sportlerin des MTV Vorsfelde, die in Hannover trainiert und lebt, sicher nominiert. Diese Nominierung musste die Lessienerin dann über ein weiteres Jahr bestätigen. Nach Berlin reiste sie mit ihrem Hannoveraner Stützpunkt-Kollegen Igor Wandtke an, der ebenfalls zum Bronzeteam gezählt hatte.