17. April 2020 / 22:50 Uhr

Britische Medizinerin: Olympia-Austragung 2021 nur mit Corona-Impfstoff realistisch

Britische Medizinerin: Olympia-Austragung 2021 nur mit Corona-Impfstoff realistisch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eine Austragung der auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokio ist einer britischen Medizinerin zufolge nur dann realistisch, wenn bis dahin ein Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus entwickelt wurde.
Eine Austragung der auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokio ist einer britischen Medizinerin zufolge nur dann realistisch, wenn bis dahin ein Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus entwickelt wurde. © imago images/AFLOSPORT
Anzeige

Können die auf 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokio wirklich zum neuen Termin stattfinden? Eine britische Medizinerin hat gegenüber der "BBC" betont, dafür sei die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neuartige Coronavirus Voraussetzung.

Anzeige

Die Olympischen Spiele in Tokio sollen statt 2020 wegen des weltweiten Ausbruchs der Coronavirus-Pandemie nun mit ähnlichem Ablauf 2021 stattfinden. Doch ist die bereits beschlossene Austragung ab 23. Juli 2021 überhaupt realistisch? Der britischen Medizinerin Devi Sridhar zufolge ist die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neuartige Coronavirus die Grundvoraussetzung für die Ausrichtung der verschobenen Spiele in Tokio. „Wir hören von den Wissenschaftlern, dass es möglich sein könnte“, sagte die Professorin der Universität Edinburgh, die zur weltweiten öffentlichen Gesundheit forscht, der BBC. „Ich hatte gedacht, dass es ein oder eineinhalb Jahre dauern würde, aber wir hören, dass es (der Impfstoff) möglicherweise früher kommen könnte.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Weiter sagte die Wissenschaftlerin: „Ich hatte gedacht, dass es ein oder eineinhalb Jahre dauern würde, aber wir hören, dass es (der Impfstoff) möglicherweise früher kommen könnte.“ Die Sommerspiele hätten eigentlich in diesem Sommer stattfinden sollen, waren nach langem Zögern wegen der Corona-Pandemie aber verschoben worden. Die Eröffnungsfeier ist nun für den 23. Juli 2021 geplant, am 8. August sollen die Spiele enden.

In Bildern: Pressestimmen zur Verlegung der Olympischen Spiele

Das IOC und Japan als Gastgeberland haben die Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben. Der SPORTBUZZER hat dazu internationale Pressestimmen gesammelt. Zur Galerie
Das IOC und Japan als Gastgeberland haben die Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben. Der SPORTBUZZER hat dazu internationale Pressestimmen gesammelt. ©

„Wenn wir innerhalb des nächsten Jahres einen Impfstoff bekommen, halte ich das für realistisch“, sagte Sridhar. Der Impfstoff sei der Wegbereiter. Ohne diesen wissenschaftlichen Durchbruch sei die Ausrichtung des Großereignisses dagegen „sehr unrealistisch“.