17. Juli 2021 / 11:00 Uhr

„Olympia Open Air“ in Leipzig: Die Gala zieht an den Zoo

„Olympia Open Air“ in Leipzig: Die Gala zieht an den Zoo

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Organisatoren und Sponsoren der Olympia Open Air-Gala hoffen, dass die Leipziger Sportlerinnen und Sportler mit möglichst viel Edelmetall zurückkehren.
Die Organisatoren und Sponsoren der "Olympia Open Air"-Gala hoffen, dass die Leipziger Sportlerinnen und Sportler mit möglichst viel Edelmetall zurückkehren. © Christian Modla
Anzeige

Der traditionsreiche Leipziger Olympiaball findet in diesem Jahr - hoffentlich - in der Kongresshalle am Zoo statt. Es sollen, neben den 14 Olympiateilnehmerinnen und -teilnehmer aus der Messestadt, möglichst viele Medaillen und eine Fahnenträgerin in Empfang genommen werden.

Anzeige

Leipzig. Da, wo sonst begeisterte Kinderaugen auf Affen, Tiger, Elefanten und Co. schauen und wo tagtäglich zahlreiche Menschen für einen Tag in eine andere Welt eintauchen, werden Mitte August im besten Falle die Augen aller Beteiligten statt auf exotische Tiere voller Staunen auf glänzendes Edelmetall gerichtet sein. Denn wenn am Abend des 13. August zum 27. Mal das Who is Who der Leipziger Sportlandschaft zum traditionsreichen Olympiaball in der Leipziger Kongresshalle am Zoo zusammenkommt, werden gleichzeitig auch die 14 Olympiateilnehmerinnen und -teilnehmer aus der Messestadt in Empfang genommen. „Die Vorbereitung des Events war ein Wechselbad der Gefühle. Wir haben noch nie so oft umplanen müssen“, erzählt Katharina Baum, geschäftsführende Prokuristin des Veranstalters Olympiasport Leipzig GmbH (OSL), mit einem Schmunzeln.

Anzeige

Die Pandemie hatte auch hier ihren Einfluss. Laut Baum habe man aber nun die beste Lösung für die derzeitigen Bedingungen gefunden. So werden dieses Jahr nur das begleitende Showprogramm und die Ehrungen im Innenbereich stattfinden, ehe für den restlichen Abend in den dann zu einer Lounge entwickelten Gründergarten des Zoos ausgewichen wird. Zudem ist die Anzahl der Gäste auf 350 begrenzt. Der reguläre Kartenverkauf sei bereits beendet, einzelne Tickets gebe es aber noch über das Kontaktformular der Website der OSL zu kaufen – zum stolzen Preis von 330 Euro.

Mehr zum Sport

Dafür soll den Gästen jedoch ein umfangreiches Programm geboten werden: Das Motto der Veranstaltung heißt Zeitreise, das Showprogramm wird den Austragungsort Tokio in verschiedenen Epochen vom 19. bis zum 22. Jahrhundert darstellen. Dazu sollen Akrobatik, Licht- und Tanzshows geboten werden – die Gäste müssen in diesem Jahr dagegen auf das Tanzen verzichten. So oder so werden sie großen Anteil daran haben, den Abend vor allem für die Olympioniken zu einem ganz besonderen zu machen. Einen würdevollen Empfang verspricht auch Sportbürgermeister Heiko Rosenthal: „Der Olympiaball hat Tradition und zeigt den Stellenwert des Sports in der Stadt. Unsere Athletinnen und Athleten sollen wissen, dass wir mit ihnen mitfiebern.“

Mitgefiebert und kräftig angefeuert wird während der Spiele auch am Olympiastützpunkt in der Messestadt. Zu den Entscheidungen im Bahnrad, Kanu und bei der Staffel über 4x100 m werden Trainerinnen, Trainer und Vereine der Olympioniken zu einem Public Viewing zusammenkommen. Auch zur Eröffnungsfeier am kommenden Freitag ist selbiges im kleinen Kreis geplant. Eine große Rolle dabei könnte dann auch Ruderin Annekatrin Thiele spielen, die gute Chancen hat, die deutsche Fahne ins National Stadium in Tokio zu tragen. Dafür abgestimmt werden kann weiterhin unter www.teamdeutschland.de. Dann wird am 13. August im Leipziger Zoo vielleicht sogar eine Fahnenträgerin wieder in Leipzig willkommen geheißen. Nico Schmook und Robin Knieß