18. April 2021 / 18:49 Uhr

Potsdamer Tokio-Traum: Pudenz und Diener erfüllen Olympia-Normen

Potsdamer Tokio-Traum: Pudenz und Diener erfüllen Olympia-Normen

Tobias Gutsche
Märkische Allgemeine Zeitung
Erfolgreich im Diskusring und Wasser: Kristin Pudenz und Christian Diener.
Erfolgreich im Diskusring und Wasser: Kristin Pudenz und Christian Diener. © imago/Sven Simon, Andreas Gora/dpa
Anzeige

Die deutsche Diskus-Meisterin machte gleich zum Saisoneinstieg einen Haken hinter die Anforderung, der Schwimmer nutzte derweil die abschließende Chance. Und auch Potsdams Kanuten sind einer Nominierung nähergekommen.

Anzeige

Zwei Potsdamer Normknacker: Am Wochenende haben mit Diskuswerferin Kristin Pudenz und Schwimmer Christian Diener zwei weitere Aktive aus der Brandenburger Landeshauptstadt offizielle Nominierungskriterien für die Olympischen Spiele in Tokio erfüllt. Die Deutsche Meisterin vom SC Potsdam machte bei einem Kaderwettkampf in Berlin gleich zum Saisoneinstieg als Siegerin mit 63,82 Metern einen Haken hinter die Norm (63,50). Ihr Vereinskollege Clemens Prüfer warf den Diskus zur persönlichen Bestleistung von 63,33 Metern, die Olympia-Anforderung liegt bei 66,00.

Anzeige
Mehr zum Potsdamer Sport

Diener schaffte die Tokio-Norm derweil erst zum Ende des Qualifikationszeitraums der Schwimmer – und das haarscharf. Beim finalen Meeting in Berlin unterbot der Mann vom Potsdamer SV im OSC am Sonntag die Verbandsvorgabe über 200 Meter Rücken um eine Hundertstelsekunde. Er schlug nach 1:56,99 Minute an. „Ich war sehr aufgeregt, aber wusste, dass ich das drauf habe“, sagte der Siebte der Rio-2016-Spiele erleichtert. Zudem kann noch ein Potsdamer Schwimmer auf eine Olympia-Nominierung hoffen: Der seit 2019 in den USA studierende Eric Friese ist im Qualifikationsranking viertschnellster Deutscher über 100 Meter Freistil und empfiehlt sich so für die Sprintstaffel der Männer, deren Teilnahme nach Addition der Einzelzeiten ebenfalls im letzten Moment gesichert wurde.

+++ Neun KCP-Paddler im Weltcup-Team +++

Nach der zweiten nationalen Sichtung in Duisburg am Wochenende hat der Deutsche Kanu-Verband neun Aktive des KC Potsdam im OSC für den Weltcup nächsten Monat nominiert: Sebastian Brendel, Annika Loske, Ophelia Preller, Isabelle Zanin (alle Canadier), Ronald Rauhe, Max Lemke, Jacob Schopf, Martin Hiller, Max Zaremba (alle Kajak). Beim Weltcup geht es dann um die Olympia-Qualifikation. Zaremba und Zanin sind aber für Starts in nicht-olympischen Disziplinen vorgesehen.