29. Juli 2021 / 12:25 Uhr

Ovtcharov emotional nach verpasstem Finaleinzug - Bronze-Auftrag von Thomas Müller

Ovtcharov emotional nach verpasstem Finaleinzug - Bronze-Auftrag von Thomas Müller

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dimitrij Ovtcharov zeigte sich nach der Halbfinalniederlage bei den Olympischen Spielen emotional.
Dimitrij Ovtcharov zeigte sich nach der Halbfinalniederlage bei den Olympischen Spielen emotional. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Das deutsche Tischtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov verpasste am Donnerstag den Einzug ins olympische Finale denkbar knapp. Nach der Partie gegen den Chinesen Ma Long zeigte sich der 32-Jährige emotional und schickte eine Liebeserklärung aus Tokio an seine Familie in Deutschland.

In einer denkwürdigen Szene bei den Olympischen Spielen in Tokio hat Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov nach seinem verpassten Finaleinzug die Ruhe auf der leeren Tribüne gesucht. Der frühere Weltranglistenerste unterlag am Donnerstag in einem Weltklasseduell Ma Long aus China erst nach sieben Sätzen und griff danach zum Handy. Der 32-Jährige kämpfte mit seinen Gefühlen und rief seine Frau Jenny sowie seinen Vater Michail an.

Anzeige

"Ohne meine Familie könnte ich das gar nicht machen. Die ganzen Turniere und das harte Training, was ich durchziehe, das ist im Sport wirklich sehr, sehr hart. Das ist schwer, alles allein so zu bewältigen. Da wollte ich einfach die Stimme von ihnen hören", sagte der hochemotionale Ovtcharov nach einem der besten Spiele seiner Karriere. "Sie haben mir sehr aufmunternde Worte zugerufen, und das tut natürlich gut in diesem harten Moment."

Nach dem frühen Aus von Timo Boll war Ovtcharov der letzte im Tischtennis-Einzel verbliebene Deutsche. Im Halbfinale musste er sich jedoch nach einem packenden Schlagabtausch dem Rio-Gewinner Ma Long aus China hauchdünn mit 3:4 (11:13, 8:11, 11:9, 11:9, 7:11, 11:5, 9:11) geschlagen geben. Am Freitag (13.00 Uhr/MESZ) trifft der frühere Weltranglistenerste auf Lin Yun-Ju aus Taiwan, der dem Gold-Favoriten Fan Zhendong (China) ebenfalls knapp mit 3:4 unterlag. Dafür wünscht Bayern-Profi Thomas Müller viel Erfolg: "Kopf hoch und hol dir Bronze", schrieb er auf Twitter.