21. Juli 2021 / 14:10 Uhr

Nach Wahl zum Kapitän: Werder-Profi Ömer Toprak schließt Transfer nicht aus - "Garantie kann man nicht geben"

Nach Wahl zum Kapitän: Werder-Profi Ömer Toprak schließt Transfer nicht aus - "Garantie kann man nicht geben"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ömer Toprak ist neuer Kapitän von Werder Bremen, könnte aber dennoch in diesem Sommer noch zu einem anderen Klub wechseln. 
Ömer Toprak ist neuer Kapitän von Werder Bremen, könnte aber dennoch in diesem Sommer noch zu einem anderen Klub wechseln.  © IMAGO/Nordphoto/Stoever
Anzeige

Trotz seiner Wahl zum Kapitän schließt Ömer Toprak einen Weggang von Werder Bremen in der laufenden Transfer-Periode nicht aus. "Eine Garantie kann man einfach nicht geben", sagte Toprak am Mittwoch in einer Medienrunde.

Abwehrspieler Ömer Toprak schließt trotz seiner Wahl zum neuen Kapitän von Werder Bremen einen Weggang vom Bundesliga-Absteiger auch weiterhin nicht aus. „Eine Garantie kann man einfach nicht geben. Wir sind in einer sportlich und finanziell schwierigen Situation. Und wir sind in einem Transferfenster. Da ist es schwierig, Garantien auszusprechen“, sagte der 32-jährige Verteidiger am Mittwoch in einer Medienrunde in Bremen.

Anzeige

Toprak war vier Tage vor dem ersten Zweitliga-Spiel gegen Hannover 96 (Samstag, 20.30 Uhr, Sport1 und Sky) zum Nachfolger von Niklas Moisander gewählt worden. „Ich bin sehr stolz darauf, Kapitän von Werder Bremen zu sein. Es ist noch einmal etwas anderes, wenn man von seinen Mitspielern gewählt und nicht bestimmt wird“, sagte er.

Toprak war 2019 nach zwei Jahren von Borussia Dortmund, wo er sich nicht durchsetzen konnte, an die Weser gewechselt. Bei Werder spielte der türkische Nationalspieler zunächst auf Leihbasis, ehe ihn die Bremer im Juli 2020 für eine kolportierte Ablösesumme von vier Millionen Euro fest verpflichteten. Zuvor hatte Toprak in der Bundesliga bereits für Bayer Leverkusen und den SC Freiburg gespielt.