17. Januar 2021 / 18:22 Uhr

Onlineturnier: TSV Denstorf und der VfB Peine scheiden früh aus

Onlineturnier: TSV Denstorf und der VfB Peine scheiden früh aus

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Gökdeniz Köntek vom VfB Peine gewann zwar gegen den TSV Eystrup seine Partie. Gegen den SC Union Emlichheim verlor er aber ebenso wie sein Peiner Kollege Dario Arlt und schied aus dem Turnier aus.
Gökdeniz Köntek vom VfB Peine gewann zwar gegen den TSV Eystrup seine Partie. Gegen den SC Union Emlichheim verlor er aber ebenso wie sein Peiner Kollege Dario Arlt und schied aus dem Turnier aus.
Anzeige

Ein spätes Gegentor besiegelte das Ausscheiden der Denstorfer bei der E-Football-Landesmeisterschaft in der ersten Runde. Der VfB Peine, Zweiter bei der Kreismeisterschaft, schaffte immerhin den Sprung unter die besten 32 Teams.

Anzeige

Ihren Auftritt bei der E-Football-Landesmeisterschaft in der Fußballsimulation „Fifa 21“ haben sich die beiden Peiner Teams anders vorgestellt. Der TSV Denstorf schied nach umkämpften Partien bereits in der ersten Runde aus, der VfB Peine schaffte es immerhin unter die besten 32 Mannschaften.

Anzeige

„Die Spieler waren schon deutlich besser als viele, die in Peine bei der Kreismeisterschaft mitgemacht haben“, erklärt der Denstorfer Tom Oelke, der aber in der ersten Runde einen Sieg feierte – allerdings erst durch ein „Golden Goal“. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Teamkollege Sven Wedekind geriet dagegen unter die Räder. „Wir wissen auch gar nicht so genau, warum“, sagt Oelke über das 0:6 seines Nebenmannes. Felix Hören – nach dem Regelwerk des NFV benötigte jedes Team einen dritten Spieler – trat zum Entscheidungsspiel an, verlor allerdings knapp 2:3. „Er hatte 0:2 hintengelegen, glich dann aus und durch einen kleinen Spielfehler kassierte er nach eigener Ecke in der letzten Minute das 2:3“, hadert Tom Oelke. Somit kam der SV Vorwärts Hülsen (bei Verden) in die nächste Runde.

Mehr zum Thema E-Football

Mit dem TSV Eystrup hatte der VfB Peine einen Gegner aus der gleichen Region vor der Brust. Dario Arlt verlor seine Begegnung mit 1:3, sein Kollege Gökdeniz Köntek gewann dafür mit 2:1. Nach den Regeln auf Kreisebene wäre der VfB wegen der schlechteren Tordifferenz ausgeschieden, so gab es aber ein Entscheidungsspiel, das Sezgin Bilecik deutlich mit 5:1 für die Peiner entschied.

In der zweiten Runde kam es dann nicht so weit. Der Peiner Dario Arlt verlor sein Spiel gegen den SC Union Emlichheim knapp mit 0:1, nachdem er kurz vor Schluss die Riesenchance auf den Ausgleich hatte. Köntek kämpfte sich nach 1:4-Rückstand heran, verlor letztlich aber mit 3:5.

Neuer Niedersachsenmeister ist das Team der SG Lenglern/Harste. Das Finale verlor der FC Eintracht Cuxhaven, dessen zweites Team es auf den dritten Platz schaffte.

Ergebnisse

Runde der letzten 64

SV Innerstetal hatte ein Freilos.
SV Germania Ripdorf – TuS Eintracht Rulle 2:1
MTV Soltau – SG Lenglern/Harste 0:2
RW Damme – SV Drochtersen/Assel 0:2
GW Kleinenkneten hatte ein Freilos.
Hannoverscher SC – VfL Güldenstern Stade 2:1
SV Viktoria Oldendorf – FC Seesen 2:1
VfR Wilsche-Neubokel hatte ein Freilos.
VfB Oldenburg hatte ein Freilos.
Borussia Delmenhorst – TV Stemmen 1:2
SV Azadi Hameln – SG Watenbüttel/Völkenrode 2:0
Blau-Weiß Salzhemmendorf – TSV Grasleben 2:1
TuS Barendorf – VfB Fallersleben 1:2
SC Bakum – SC Hainberg 2:1
SV Nordsteimke – FC Eintracht Cuxhaven II 1:2
VfR Hehlen hatte ein Freilos.
TSV Bierden hatte ein Freilos.
FC Eintracht Cuxhaven – SV Vorwärts Nordhorn 2:0
TSV Denstorf – SV Vorwärts Hülsen 1:2
TuS Elsfleth – SC Haßbergen 2:1
VfL Nordstemmen – FC Heeseberg 0:2
SV DJK Elsten – VfL Fortuna Veenhusen 2:0
TSG Seckenhausen/Fahrenhorst – SV Degersen 1:2
TSV Holenberg hatte ein Freilos.
SG Wehrstedt/Salzdethfurth hatte ein Freilos.
SC Auetal – MTV Rehren 1:2
SC Tewel – 1. FC Wedelheine 0:2
Rot-Weiß Volkmarode – Ballsport Eversburg 2:0
VfB Peine – TSV Eystrup 2:1
SCU Emlichheim – FSV Algermissen 2:0
SV Bösel – JSG Sulingen 0:2
ASV Ihlpohl hatte ein Freilos.

Runde der letzten 32

SV Innerstetal – SV Germania Ripdorf 2:0
SG Lenglern/Harste – SV Drochtersen/Assel 2:0
GW Kleinenkneten – Hannoverscher SC 2:1
SV Viktoria Oldendorf – VfR Wilsche-Neubokel 1:2
VfB Oldenburg – TV Stemmen 0:2
SV Azadi Hameln – Blau-Weiß Salzhemmendorf 1:2
VfB Fallersleben – SC Bakum 1:2
FC Eintracht Cuxhaven II – VfR Hehlen 2:0
TSV Bierden – FC Eintracht Cuxhaven 0:2
SV Vorwärts Hülsen – TuS Elsfleth 2:0
FC Heeseberg – SV DJK Elsten 2:0
SV Degersen – TSV Holenberg 2:0
SG Wehrstedt/Salzdetfurth – MTV Rehren 1:2
1. FC Wedelheine – Rot-Weiß Volkmarode 1:2
VfB Peine – SCU Emlichheim 0:2
JSG Sulingen – ASV Ihlpohl 1:2

Achtelfinale

SV Innerstetal – SG Lenglern/Harste 1:2
GW Kleinenkneten – VfR Wilsche-Neubokel 1:2
TV Stemmen – Blau-Weiß Salzhemmendorf 1:2
SC Bakum – FC Eintracht Cuxhaven II 0:2
FC Eintracht Cuxhaven – SV Vorwärts Hülsen 2:1
FC Heeseberg – SV Degersen 0:2
MTV Rehren – Rot-Weiß Volkmarode 0:2
SCU Emlichheim – ASV Ihlpohl 1:2

Viertelfinale

SG Lenglern/Harste – VfR Wilsche-Neubokel 2:1
Blau-Weiß Salzhemmendorf – FC Eintracht Cuxhaven II 0:2
FC Eintracht Cuxhaven – SV Degersen 2:0
Rot-Weiß Volkmarode – ASV Ihlpohl 0:2

Halbfinale

Anzeige

SG Lenglern/Harste – FC Eintracht Cuxhaven II 2:1
FC Eintracht Cuxhaven – ASV Ihlpohl 2:0

Spiel um Platz 3

FC Eintracht Cuxhaven II – ASV Ihlpohl 2:0

Finale

SG Lenglern/Harste – FC Eintracht Cuxhaven 2:1