27. Mai 2021 / 13:58 Uhr

Opa - Der Holstein-Blog: Fußball-Fieber auf dem Kieler Blücherplatz

Opa - Der Holstein-Blog: Fußball-Fieber auf dem Kieler Blücherplatz

Andreas Geidel und Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Jubeln die Kieler Ströche auch am Sonntag nach dem Rückspiel gegen den1. FC Köln?
Jubeln die Kieler Ströche auch am Sonntag nach dem Rückspiel gegen den1. FC Köln? © Claus Bergmann
Anzeige

Tenor: „Wenn du denkst, es geht nichts mehr, kommt von irgendwo der Lorenz daher.“

Der Noch-Zweitligist Holstein Kiel hat bei den Menschen in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt endgültig das Fußball-Fieber entfacht. Auch auf dem Wochenmarkt am Kieler Blücherplatz gab es am Donnerstag kaum ein anderes Gesprächsthema als den unverhofften, aber mit fast schon heroischer Leidenschaft erkämpften 1:0-Triumph der Störche im Hinspiel der Aufstiegs-Playoffs zur Ersten Liga am Mittwochabend beim 1. FC Köln. Tenor mit Blick auf den Super-Joker, der nur 20 Sekunden nach seiner Einwechslung das goldene Tor per Kopf erzielte: „Wenn du denkst, es geht nichts mehr, kommt von irgendwo der Lorenz daher.“

Holstein-Fans zum Sieg in Köln

Gelingt den Kielern am Sonnabend (18 Uhr) im Rückspiel im Holstein-Stadion der historische Erfolg, als erster Verein des Landes zwischen den Meeren in die höchste deutsche Spielklasse aufzusteigen und damit 57. Klub in der Bundesliga-Geschichte zu werden? Nutzen die Störche ihren dritten Matchball nach den zuvor in der regulären Saison zwei gescheiterten Versuchen gegen Karlsruhe und Darmstadt?

Der ehemalige Holstein-Vertragsspieler Eberhard „Ebbi“ Gräf (192 Spiele zwischen 1966 und 1975) sowie der pensionierte Hobby-Kicker, Architekt und Stadtplaner Klaus Jänicke sind bei angemessenem Respekt vor der Aufgabe am Sonnabend voller Zuversicht. Sie gehören zum Expertenkreis, der sich regelmäßig montags und donnerstags in unterhaltsamer Runde am „Blücher“ zum Austausch elementarer Fußball-Weisheiten trifft. Und Jänicke hätte im positiven Fall der Fälle sogar noch ein Geschenk für die Störche parat: das alte Holsteinstadion in Miniaturformat, an dem der 74-Jährige mit Unterbrechungen seit 58 Jahren in mühevoller Kleinarbeit bastelt, klebt und tüftelt.

Anzeige

Weitere News und Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.