08. Juni 2021 / 21:17 Uhr

Opa - Der Holstein-Blog: Serra-Nachfolger wieder vom BVB II?

Opa - Der Holstein-Blog: Serra-Nachfolger wieder vom BVB II?

Andreas Geidel
Holstein-Experte Andreas Opa Geidel schlägt Serra-Nachfolger vor.
Holstein-Experte Andreas "Opa" Geidel schlägt Serra-Nachfolger vor. © Andrè Haase
Anzeige

Noch sind die mentalen Wunden über die verpasste Krönung einer grandiosen Saison beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel noch nicht vollumfänglich verheilt. Doch Störche-Kapitän Hauke Wahl gab mit seinem Instagram-Post am Montag schon einmal die Richtung vor: „Wie ich uns kenne, werden wir uns mit dem ersten Trainingstag auf die neue Saison konzentrieren und uns gegen alle Widerstände stemmen, die die Saison für uns parat haben wird.“

Die ersten Laktattests und andere medizinische Untersuchungen sind für den 21. Juni terminiert. Zwei Tage später steht das erste Mannschaftstraining auf dem Programm. Holstein-Sportchef Uwe Stöver bastelt derweil am Personalpuzzle der neuen Störche. Das unter Vertrag stehende Aufgebot umfasst aktuell inklusive der sechs Leih-Rückkehrer Makana Baku, David Atanga, Philipp Sander, Timon Weiner, Daniel Hanslik und Lion Lauberbach 26 Spieler.Stövers Blick zielt vor allem auf adäquaten Ersatz für die drei Top-Akteure Janni Serra, Jae-Sung Lee und Jannik Dehm – also auf die Positionen des zentralen Stürmers und Torjägers, des offensiven Mittelfeldspielers und des rechten Verteidigers. Speziell der Verlust des 23-jährigen und 1,93 m großen Serra (13 Tore und vier Vorlagen in Liga zwei/drei Treffer und ein Assist im Pokal) wiegt extrem schwer.

Anzeige

Sportlich sind die Kieler im Frühjahr 2021 in die Top 19 der Republik aufgestiegen. Wirtschaftlich haben sich die Nordlichter immerhin ins Mittelfeld des Bundesliga-Unterhauses gemausert, wie Präsident Steffen Schneekloth unlängst in einem Interview mit dem „kicker“ erklärte. Große Sprünge sind indes aufgrund der Reduzierung des TV-Geldes und der fehlenden Zuschauereinnahmen in Corona-Zeiten nicht drin.

Was also tun, um mit limitierten Finanzmitteln einen allerorten gesuchten Knipser fest zu verpflichten oder auszuleihen? Das Alter spiele bei der Suche keine Rolle, betont Stöver. Die potenziellen Neuzugänge müssten aber die Qualität besitzen, der Mannschaft sofort zu helfen. Der ablösefreie Kevin Behrens könnte in diese Kategorie passen. 13 Tore und zwei Assists hat der 30-Jährige in der vergangenen Saison im Trikot des SV Sandhausen verbucht. Kopfballstärke und Robustheit im Zweikampf zeichnen Behrens aus. Doch der in Bremen geborene Stürmer (1,84 m groß) wird auch in seiner Heimat beim SV Werder in der Kategorie „interessant“ gehandelt. Ebenso bei Hannover 96, sollten die Niedersachsen Marvin Ducksch an die Weser ziehen lassen.

Serra kam von Borussia Dortmund II an die Förde. Beim BVB II hat zuletzt auch Steffen Tigges auf sich aufmerksam gemacht. Auf dem Konto der 1,93-m-Sturmkante stehen 22 Treffer und 13 Vorlagen in der Regionalliga West. Dazu kommen sechs Kurzeinsätze in der Bundesliga und einer sogar in der Champions League. Am 1. Januar dieses Jahres unterzeichnete der gebürtige Osnabrücker einen Vertrag bei den Erstliga-Profis bis 2024. Ob sich Tigges (aktueller Marktwert laut transfermarkt.de 700.000 Euro) aber gegen die Konkurrenz im eigenen Lager durchsetzen kann? Oder wäre es zwecks Spielpraxis ratsam für ihn, eine Leihe beim spielstarken Klub aus Kiel einzugehen? Wenn sich dieser Deal aus Holstein-Sicht wirtschaftlich denn überhaupt realisieren ließe.

Eine ähnliche Konstellation bietet Nikolai Baden Frederiksen. 21 Jahre jung ist der Däne, der für den österreichischen Bundesligisten WSG Tirol auf Leihbasis in 31 Spielen 18 Treffer markierte und vier Vorlagen lieferte. Seinen Marktwert hat der 1,79 m große Linksfuß in dieser Zeit auf vier Millionen Euro erhöht. Zu exklusiv, zu teuer für Holstein bei der zu vermutenden Vielzahl an Mitbewerbern? Bis 2023 steht Frederiksen bei Juventus Turin II unter Vertrag. Selbst bis dort sollten sich Spielweise und Erfolge der Störche in der abgelaufenen Serie herumgesprochen haben. Die attraktivste Zweite Bundesliga aller Zeiten könnte sportlich locken. Die Nähe zu seiner Heimatstadt Odense ebenso.

Unrealistische Spekulationen oder doch mehr? Die kommenden Wochen werden es zeigen.


Euer Holstein-Spieler der Saison 2020/21

Fin Bartels: 1053 Stimmen - 58,1 Prozent Zur Galerie
Fin Bartels: 1053 Stimmen - 58,1 Prozent ©

Der aktuelle Kader

Tor: Gelios, Dähne, Weiner.

Abwehr: Wahl, Lorenz, Komenda, Thesker, Neumann, van den Bergh, Kirkeskov.

Mittelfeld defensiv: Meffert, Ignjovski, Arslan, Sterner.

Mittelfeld offensiv: Mühling, Porath, Sander, Benger (Neuzugang von Gladbach II).

Außenbahn offensiv: Bartels, Reese, Mees, Awuku, Baku, Atanga.

Sturm: Lauberbach, Hanslik.  

Bisher feststehende Abgänge (alle ablösefrei): Serra (Bielefeld), Lee (Ziel noch unbekannt), Dehm (HSV?), Reimann (Magdeburg), Girth (Magdeburg oder Meppen?), Hauptmann (Leih-Ende, Rückkehr nach Köln).

Weitere News und Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.