16. Dezember 2019 / 12:53 Uhr

Opas Holstein-Talk bei Fritten-Andy - Heute zu Gast: Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer

Opas Holstein-Talk bei Fritten-Andy - Heute zu Gast: Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer

Andreas Geidel
Holstein-Experte Andreas Geidel (li.) begrüßte am Montagmorgen Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer zum Holstein-Talk bei Fritten-Andy.
Holstein-Experte Andreas Geidel (li.) begrüßte am Montagmorgen Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer zum Holstein-Talk bei Fritten-Andy. © Andrè Haase
Anzeige

Der 47-jährige Verwaltungschef hofft, dass der Ausbau des Holstein-Stadions noch während seiner zweiten Amtsperiode über die Bühne geht

Anzeige

Nein, von Langeweile kann bei den Spielen des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel in aller Regel nicht die Rede sein. Auch der Auftritt der Störche am dritten Advent in Nürnberg mit dem Last-Minute-2:2 nach 0:2-Rückstand bot Spannung bis zur letzten Sekunde. Und natürlich reichlich Gesprächsstoff für das Video-Interview „Holstein-Talk bei Fritten-Andy“ auf dem Kieler Blücherplatz.

Anzeige

Der prominente Gast verlieh dem letzten Live-Talk des Jahres vorweihnachtlichen Glanz. Kein Geringerer als Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer (SPD) war am Montag der Einladung gefolgt. Nach dem Rückblick auf seine eigene Kicker-Karriere blickte der gebürtige Plöner in Sachen KSV Holstein voraus. Tippte, dass die Störche im April die zum Klassenerhalt magische 40-Punkte-Marke knacken, ehe einen Monat später Wasser durch das Kieler Prestige-Objekt „Holsten-Fleet“ fließt. Und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Ausbau des Holstein-Stadions noch während seiner zweiten Amtsperiode, also bis 2025, über die Bühne geht. In der „Verlängerung“ des Holsteins-Talks stellte sich der 47-jährige Verwaltungschef der Landeshauptstadt einer kleinen Bürgerrunde an Andys Fritten-Bude und beantwortete diverse – auch nicht fußball-spezifische – Fragen der interessierten Zuschauer.

Holstein-Talk mit Ulf Kämpfer
Weitere News zu Holstein Kiel

Diese Spieler haben Holstein Kiel in der Vergangenheit geprägt:

Sven Boy trug zwar auch das Trikot von Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth und Arminia Bielefeld, aber die mit Abstand längste Amtszeit verbrachte der Verteidiger bei Holstein Kiel. Zwischen 2004 und 2010 bestritt Boy für die Störche 146 Spiele und erzielte sechs Tore. Zur Galerie
Sven Boy trug zwar auch das Trikot von Eintracht Braunschweig, Greuther Fürth und Arminia Bielefeld, aber die mit Abstand längste Amtszeit verbrachte der Verteidiger bei Holstein Kiel. Zwischen 2004 und 2010 bestritt Boy für die Störche 146 Spiele und erzielte sechs Tore. ©

Opas Holstein-Talk bei Fritten-Andy - Heute zu Gast: Dr. Bernd Brexendorf