01. August 2020 / 22:19 Uhr

Open Air und in Farbe: Todesfelde feiert sich selbst

Open Air und in Farbe: Todesfelde feiert sich selbst

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sie hatten als Spieler für den Sieg gesorgt und waren ganz gespannt auf den Tofe-Film:  Rafael Krause (v.l.), Kevin Benner, Niklas Stehnck, Dennis Studt, Christian Jaacks und Josef Jueidi (vorn).
Sie hatten als Spieler für den Sieg gesorgt und waren ganz gespannt auf den "Tofe-Film:  Rafael Krause (v.l.), Kevin Benner, Niklas Stehnck, Dennis Studt, Christian Jaacks und Josef Jueidi (vorn). © Petra Dreu
Anzeige

Paul Gredig hat das Drumherum zum Hallenmaster-Sieg von „Tofe“ zum Film gemacht – Im Joda-Sportpark durfte man ihn sehen

Anzeige
Anzeige

Ganz ausverkauft war der Joda-Sportpark nicht, aber immerhin 450 Zuschauer haben den größten Triumph des SV Todesfelde, den Filmemacher Paul Gredig zu einem 90-Minuten-Film verarbeitet hat, noch einmal Revue passieren lassen: Am 11. Januar 2020 hatten die Jungs beim Hallenmasters in der Kieler Sparkassenarena den Favoriten des Turniers, Weiche Flensburg, mit einem kristallklaren 3:1 gezeigt, wo der Todesfelder Hammer hängt.

Der SV Todesfelde gewinnt das 22. Hallenmasters

Der SV Todesfelde gewinnt das Hallenmasters in Kiel. Zur Galerie
Der SV Todesfelde gewinnt das Hallenmasters in Kiel. ©

Die Tofe-Fans suchten sich bepackt mit Picknickdecken und Klappstühlen ihren Platz auf dem Spielfeld. Bei Oberliga-Kicker Rafael Krause kamen die Gefühle aus dem Januar wieder hoch: „Das erlebt zu haben, war einmalig.“ Mehr zum Tofe-Film mit Bildergalerie und Video gibt es hier.