15. September 2020 / 19:59 Uhr

Operation erfolgreich verlaufen: FC Dornbreite muss fünf bis sechs Wochen auf Youngster Luca Lübcke verzichten

Operation erfolgreich verlaufen: FC Dornbreite muss fünf bis sechs Wochen auf Youngster Luca Lübcke verzichten

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Luca Lübcke fehlt dem Oberligisten FC Dornbreite nach erfolgreicher Operation rund fünf bis sechs Wochen
Luca Lübcke fehlt dem Oberligisten FC Dornbreite nach erfolgreicher Operation rund fünf bis sechs Wochen © Agentur 54°
Anzeige

Im jüngsten Testspiel gegen den TSV Eintracht Groß Grönau erlitt der Offensivspieler aus der eigenen U19 einen Nasenbruch - nun befindet sich Luca Lübcke auf dem Wege der Besserung

Anzeige

Am vergangenen Donnerstagabend absolvierte der Oberliga-Aufsteiger FC Dornbreite ein letztes Testspiel vor dem Start in die neue Saison (Sonntag, 14 Uhr beim SV Eichede). Gegner war Verbandsligist TSV Eintracht Groß Grönau. Das Team von Trainer Sascha Strehlau konnte diese Partie zwar knapp mit 2:1 gewinnen, allerdings verletzte sich Offensiv-Youngster Luca Lübcke schwer.

Mehr zum FC Dornbreite

Luca Lübcke erleidet Nasenbruch gegen Eintracht Groß Grönau - "Ich hoffe, Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen zu werden!"

Der torgefährliche Spieler erlitt in einem Zweikampf einen Nasenbruch und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der LN-Sportbuzzer blieb mit dem Schützling, der aus der eigenen U19 in die 1. Herren des FCD aufrückte und nun sein erstes Herrenjahr bestreitet, in Kontakt und erfuhr, dass Luca am vergangenen Montag erfolgreich operiert wurde. "Ich habe alles sehr gut überstanden und hoffe, dass ich am Donnerstagabend entlassen werde", ließ Luca den LN-Sportbuzzer wissen.

Landespokal-Achtelfinale: SV Eichede - VfB Lübeck (13.9.2020)

Das 3:0: Lübecks Marvin Thiel trifft gegen Eichedes Torhüter Marcel Gevert. Zur Galerie
Das 3:0: Lübecks Marvin Thiel trifft gegen Eichedes Torhüter Marcel Gevert. ©

Oberliga-Aufsteiger FC Dornbreite muss fünf bis sechs Wochen auf den Youngster verzichten

Und die Ärzte hatten nach der erfolgreichen Operation auch noch eine weitere gute Nachricht für den Offensivmann parat: "Die Ärzte meinten, dass die Nase in circa fünf bis sechs Wochen wieder stabil ist und ich dann langsam wieder mit dem Sport anfangen kann." Bis dahin wird der Oberliga-Aufsteiger aber notgedrungen auf den technisch starken und schnellen Spieler, der 2017 vom VfB Lübeck zum JFV Hanse Lübeck wechselte, verzichten müssen.