02. August 2020 / 13:38 Uhr

Oranienburger FC fordert Hertha BSC II im Testkick (mit Galerie)

Oranienburger FC fordert Hertha BSC II im Testkick (mit Galerie)

Andreas Ramlow
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Oranienburger FC konnte seinen Chancen nicht zu einem Torerfolg nutzen.
Der Oranienburger FC konnte seinen Chancen nicht zu einem Torerfolg nutzen. © Robert Roeske
Anzeige

Brandenburgliga: Der Oranienburger FC hält im Testspiel gegen Regionalligist Hertha BSC II gut dagegen, ein Treffer gelingt jedoch nicht.

Anzeige
Anzeige

Oranienburger FC Eintracht – Hertha BSC II 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Johannes Michelbrink (10.), 0:2 Johannes Michelbrink (16.), 0:3 (53.).

Bei tropischen Temperaturen empfing Brandenburgligist Oranienburger FC Eintracht am Samstagnachmittag den Regionalligisten Hertha BSC II zum Test. Die Berliner begannen wie die Feuerwehr und ließen dem OFC kaum Luft zum Atmen. Johannes Michelbrink (10., 16.) brachte das Neuendorf-Team in dieser Phase mit 2:0 in Front, jeweils vom auffälligen Palko Dárdai sehenswert vorbereitet. Nach einigen Umstellungen bekam der Gastgeber Mitte der ersten Hälfte die Partie besser in den Griff, hielt aggressiver dagegen und konnte das Geschehen ausgeglichener gestalten.

In Bildern: Der OFC Eintracht verliert gegen Hertha BSC II mit 0:3.

In einem Testspiel unterlag der gastgebende Brandenburgligist OFC Eintracht (schwarze Trikots) dem Regionalligisten Hertha BSC II mit 0:3. Zur Galerie
In einem Testspiel unterlag der gastgebende Brandenburgligist OFC Eintracht (schwarze Trikots) dem Regionalligisten Hertha BSC II mit 0:3. © Robert Roeske

Insbesondere das Duo Migel Unger und Jean-Pierre Dellerue beschäftige die Gäste mehr und mehr. Dellerue hatte dann auch kurz vor der Pause die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer, scheiterte jedoch am Berliner Keeper Florian Palmowski. „Nachdem wir die ersten 20 Minuten fast nur hinterhergelaufen sind, waren die beiden Gegentore ärgerlich. Nach unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung schaltete die Hertha blitzschnell um und lässt sich solche Einladungen mit ihren technisch guten und schnellen Spielern natürlich nicht entgehen“, analysierte OFC-Coach Enis Djerlek die erste Hälfte.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Gäste viel Ballbesitz und die Oranienburger beschränkten sich auf schnelle Gegenstöße. Nachdem OFC-Stürmer Lukas Bianchini eine weitere gute Möglichkeit nicht zum Anschlusstreffer nutzen konnte, traf Herthas Reserve aus dem Gewühl heraus zum 3:0-Endstand. Nach einer Eckballserie in der Schlussphase hatten Jean-Pierre Dellerue, Pascal Eichhorst und besonders der junge Enrico Schöffel gute Möglichkeiten zum Ehrentreffer. Doch die Berliner Abwehr konnte an diesem Nachmittag nicht überwunden werden.

Aktuelles aus der Brandenburgliga

Hertha BSC II-Coach Andreas "Zecke" Neuendorf zeigte sich nach Abpfiff zufrieden mit dem Test gegen einen Gegner, der „ordentlich gegengehalten und uns gut gefordert hat“. Auch OFC-Coach Djerlek war am Ende nicht unzufrieden mit seinen Jungs. „Für uns ist es immer eine tolle Sache, gegen solche Teams spielen zu dürfen. Nur in diesen Spielen kannst du dazulernen und dich entwickeln. Ein besonderer Dank gilt ,Zecke' Neuendorf, der hier auch immer die Region im Auge behält.“