05. Januar 2020 / 16:07 Uhr

All Stars gewinnen den 20. VW-Cup – Organisator Mathias Schramm bleibt treu

All Stars gewinnen den 20. VW-Cup – Organisator Mathias Schramm bleibt treu

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Mathias Schramm bleibt als Organisator des Jüterboger VW-Cups am Ball.
Mathias Schramm bleibt als Organisator des Jüterboger VW-Cups am Ball. © Frank Neßler
Anzeige

Hallenfußball: Die All Stars gewinnen die 20. Auflage des Jüterboger Traditionsturniers. Organisator Mathias Schramm wird erfolgreich zum Rücktritt vom Rücktritt überredet.

Anzeige
Anzeige

Der Jüterboger VW-Cup, das traditionsreiche Hallenfußballturnier der Flämingstadt, hat Zukunft. Zumindest für die nächsten fünf Jahre. Er werde bis zum silbernen Jubiläum weitermachen, dies versicherte VW-Cup-Cheforganisator Mathias Schramm am Samstagabend den Zuschauern in der Jüterboger Wiesenhalle bei der Siegerehrung der 20. Auflage des Turniers.

Es ist ein Rücktritt vom Rücktritt, denn eigentlich wollte Schramm die Organisation des Wettbewerbs abgeben. Doch dies ist nun ad acta gelegt. „Der Teltower FV, bei dem ich jahrelang Fußball gespielt habe, ist diesmal Letzter geworden“, erklärte Schramm, „nach dem Spiel um Platz sieben kamen einige TFV-Fußballer auf mich zu und sagten, dass ich unbedingt weiter machen muss, denn so könnten sie nicht vom Jüterboger VW-Cup abtreten.“

Aktuelles aus der Halle

Schramm selbst fiel der Abschied von „seinem Turnier“ ebenfalls schwer. Schon im Vorfeld des diesjährigen VW-Cups hatte er mit seinem Team gesprochen. „Ich habe Mario Lupke, Marco Siebert, Mario Passin, Thomas Faber, meinen Eltern und allen, die mich in den zurückliegenden Jahren immer unterstützt haben, gefragt, ob wir weitermachen sollten. Die Antwort war ja. Ich habe mich überreden lassen“, sagte Schramm. Weitermachen wird auch Turnier-Hauptsponsor Steven Klaus. Der Chef des ortsansässigen VW-Autohauses war am Wochenende zwar nicht in der Wiesenhalle, sondern im Urlaub, aber telefonisch wurde von ihm das Okay vor der Verkündung der Entscheidung zum Weitermachen eingeholt. „Sein Daumen ist nach oben gegangen“, sagte Schramm.

Ein Kriterium seiner Weitermach-Entscheidung war jedoch auch das hohe Niveau des am Samstag gebotenen Hallenfußballs in der Jüterboger Sportstätte. Dies wurde vor allem von den drei Auswahlteams geprägt. Fünf Mannschaften aus dem Ligabetrieb komplettierten das Teilnehmerfeld des diesjährigen VW-Cups. Zum wiederholten Mal gewannen schließlich die All Stars um die Brüder Daniel und Sebastian Krenz (beide Luckenwalde) sowie Edgar (Glindow) und Ingo (Werder) Hecht das Jüterboger Traditionsturnier. Im Siegerteam standen weiterhin Tim Wolter (Fortuna Babelsberg), Daniel Knuth (Michendorf), Andreas Plaue (Fortuna Babelsberg), Torsten Ebersbach (Potsdam), Sebastian Michalske (Trebbin) und Janko Müller (Bormin).

Liveticker zum Nachlesen: Knapper Finalsieg gegen die Elbe-Elster-Auswahl

Die All Stars setzten sich im Finale mit 3:2 gegen die Elbe-Elster-Auswahl mit Robert Weinerl, Benito Richter, Toni Dillan, Rocco Schwenke, Max Drößigk, Philipp Schneider und Marek Haase durch. Ein verdienter Erfolg. „Die All-Stars waren am Ende abgezockter“, sagte Schramm. Überhaupt boten die gestandenen Kicker am Sonnabend überragenden Hallenfußball. Einen sehr guten Eindruck hinterließ die VW-Auswahl. In diesem Team stand geballte Erfahrung. Für David Bölter im Tor sowie Jens Neumann, Erik Meerstein, Roy Keller, Michael Braune, Dennis Seidel, Markus Müller, Frank Böttcher sowie Marko Hörster war jedoch im Halbfinale Schluss. Sie unterlagen dem späteren Turniersieger mit 3:4 nach Penaltyschießen. „Die VW-Auswahl hat wirklich sehr gut gespielt“, lobte Schramm die gestandenen Fußballer, die in ihrer aktiven Laufbahn unter anderem für den FSV 63 Luckenwalde, den Ludwigsfelder FC, für Viktoria Jüterbog oder den VfB Trebbin aufliefen. „Das war schon eine super Truppe, aber auch die Elbe-Elster-Auswahl hat einen guten Ball gespielt“, erklärte der Turnierchef.

Die Sieger des Jüterboger VW-Cups von 2000 bis 2020:

Der FC Viktoria Jüterbog bat wieder zum Budenzauber. Wir erzählen in dieser Galerie die Geschichte des Turniers. Zur Galerie
Der FC Viktoria Jüterbog bat wieder zum Budenzauber. Wir erzählen in dieser Galerie die Geschichte des Turniers. © Frank Neßler

Schramm deutete an, dass es für die 21. Auflage des Jüterboger VW-Cups im kommenden Jahr ein paar Änderungen geben könnte. „Einige Ideen gibt es bereits“, so der Organisator. Konkreter wurde er allerdings noch nicht. Die Fußballfans aus nah und fern sollen sich überraschen lassen. Fest steht allerdings schon der Termin für die 21. Auflage des Jüterboger Traditionsturniers. Es findet am 9. Januar 2021 statt.