22. August 2018 / 14:12 Uhr

Ortega der "weltbeste Trainer": Sponsoren wünschen sich Platz fünf und Final Four

Ortega der "weltbeste Trainer": Sponsoren wünschen sich Platz fünf und Final Four

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Optimistisch: Die Recken-Geldgeber Gregor Baum (links) und Bernd Gessert (rechts) nehmen beim Sponsoren-Abend am Maschsee Carlos Ortega in die Mitte. Mäzen und 
Ortega-Fan Gessert hält den Spanier für den „weltbesten Trainer“.
Optimistisch: Die Recken-Geldgeber Gregor Baum (links) und Bernd Gessert (rechts) nehmen beim Sponsoren-Abend am Maschsee Carlos Ortega in die Mitte. Mäzen und Ortega-Fan Gessert hält den Spanier für den „weltbesten Trainer“. © Petrow
Anzeige

Die Sponsoren sind nach wie vor total euphorisiert von dem Verlauf der vergangenen Saison - und nicht gewillt, tief zu stapeln. Schließlich haben sie nach eigener Aussage den besten Trainer der Welt. 

Anzeige
Anzeige

Wetter gut, Aussicht gut, Stimmung gut – die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf luden am Montagabend zum Sponsoren-Treffen im Court­yard-Hotel. Mehr als 200 Gäste genossen das Buffet, kühle Getränke, den Blick auf den Maschsee – und die locker aufgelegten Handballprofis. 

Die Dauerrecken Torge Johannsen und Lars Lehnhoff schauten launig zurück auf fast zehn Jahre Bundesliga-Zugehörigkeit. Und wer weiß, wenn die positive Entwicklung so weiterginge, sei ja vielleicht sogar irgendwann ein Titel drin, formulierten die beiden einen Traum.

TSV Hannover-Burgdorf: Bilder der Saison 2017/18:

Nach dem Einzug ins Pokalfinale: Die Recken machen Kabinenparty. Zur Galerie
Nach dem Einzug ins Pokalfinale: Die Recken machen Kabinenparty. ©
Anzeige

Recken wollen sich in der Spitze etablieren

So weit ist es natürlich noch lange nicht. Aber die Zeiten, in denen die Recken Rückfälle in die zweite Tabellenhälfte erleiden, sollen endgültig vorbei sein. Ginge es nach Hauptsponsor Bernd Gessert (cp-pharma) , müsste es sowieso jedes Jahr die Champions League sein. Doch dieses Ziel ist unrealistischer denn je. Die Bundesliga erhält für die Saison 2019/20 nämlich nur noch einen garantierten Startplatz in der Königsklasse.

„Ziel ist Platz fünf“, sagt Gessert geradeheraus, auch wenn die Recken offiziell wie immer bescheiden und äu­ßerst defensiv einen einstelligen Tabellenplatz ausgeben. Intern sind die Ziele deutlich höher gesteckt. Warum auch nicht. Vergangene Saison belegten die Recken Platz sechs und erreichten das Pokal-Endspiel.

Gessert: "Und wir wollen wieder nach Hamburg ins Final Four!

Lohn ist die Teilnahme am EHF-Pokal ab Oktober. „Die Mannschaft ist sehr gut aufgestellt, die Neuzugänge haben das Team noch besser gemacht, dazu haben wir mit Carlos Ortega den weltbesten Trainer“, erläutert Gessert das „realistische Ziel“ Platz fünf: „Und wir wollen wieder nach Hamburg ins Final Four!“ Der Pokal wäre tatsächlich der einfachste und kürzeste Weg ins internationale Geschäft, heute wird in Düsseldorf das Achtelfinale ausgelost (siehe Kasten).

Mehr zu den Recken

Europa zum Jubiläum?

Gregor Baum schwärmt noch jetzt von seinem Be­such beim Final Four im Mai. Der Multi-Unternehmer un­terstützt ebenfalls die Recken finanziell: „Die letzte Saison war sensationell. Es macht einfach Spaß, den Recken zuzuschauen.“ Auch Baum glaubt, dass die Hannoveraner wieder vorne mitspielen können. Die Plätze vier bis sechs wären einen Traum.“ Am Sonnabend beginnt die Traumreise. Die Recken (geschätzter Etat: zwischen fünf und sechs Millionen Euro) starten in Gummersbach in ihr zehntes Bundesliga-Jahr. Eine erneute Europapokal-Teilnahme wäre die Krönung der Jubiläumssaison.

von Simon Lange

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN