04. Januar 2018 / 01:27 Uhr

Entwicklungen in der Bundesliga-Tabelle

Entwicklungen in der Bundesliga-Tabelle

Carmen Joch
SPORTBUZZER-Nutzer
David Alaba (Bayern München) USER-BEITRAG
David Alaba (Bayern München) © imago
Anzeige

In der Tabelle der Bundesliga gibt es viel Bewegung. Gerade auf den unteren Plätzen ist das Gerangel groß.

Anzeige
Anzeige

Und doch müssen auch die ersten Vereine der Liste darauf achten, dass sie ihren Platz nicht an den darauf folgenden Verein verlieren. Der Hamburger SV hat sich gerade wieder in den inneren Bereich der Tabelle gekämpft und konnte ein Abrutschen verhindern. An der Spitze wiederum kämpfen der RB Leipzig und der Verein Bayern München um die Spitze der Tabelle. Es zeichnet sich schon bald ab, welche Vereine wirklich die Korken knallen lassen dürfen. Es steht noch einiges an Leistung aus, bevor die wahren Tabellensieger ermittelt sind.

Aufsteiger und Absteiger 

Auf viele Bewegungen in der Tabelle werden Wetten abgeschlossen. Immerhin gibt es teils intensive Veränderungen. Im Online Casino wird ebenso gewettet, wie auch im echten Wettbüro. Vielleicht lohnt es sich ja, um die jeweiligen Plätze in der Tabelle zu wetten. In der Saison 2017/ 2018 wird es noch einige Bewegungen geben. Doch entscheiden sich sehr bald die Positionen der Mannschaften. Aufsteiger und Absteiger erleben noch einige spannende Spiele.

 

In den mittleren Rängen der Tabelle zeichnen sich noch Veränderungen ab. Gut für die Vereine, die es schaffen der zweiten Liga zu entrinnen. Köln befindet sich momentan noch auf einem Abstiegsplatz. Werder und Freiburg wiederum befinden sich in Relegation. In den folgenden Wochen wird es noch zu entscheidenden Spielen kommen, die das Schicksal dieser Vereine verändern.

 RB Leipzig als Konkurrenz für Bayern 

Der RB Leipzig hat es geschafft, nur noch wenige Punkte hinter Bayern München zu liegen. Der Abstand ist nicht mehr zu groß. Dabei folgen noch einige Spiele im Dezember, die eine Entscheidung bringen. Die Spannung steigt also bei den Spielern und den Trainern. Die Fans fiebern bereits auf viele Spiele hin. Zum Abschluss des Jahres zeigen sich die Vereine insgesamt motiviert und gewillt noch einmal alles Können zu zeigen.

Dabei wird es auch nicht nur zu Bewegungen in den Spitzenplätzen der Tabelle kommen. Immerhin drängen von unten noch Schalke und Mönchengladbach. Viele der entscheidenden Spiele sind bereits abgeschlossen und es kommt nahezu täglich zu Veränderungen. Es gilt also weiterhin zu fiebern. Noch ist nichts verloren und Fans müssen auch um ihre Wetteinsätze noch nicht bangen. Vielleicht kommt es sogar zu knappen Entscheidungen, die die Tabelle unerwartet verändern. Noch ist vieles möglich.

Ein Fazit zur Tabellen-Entwicklung 

Die Spieler zeigen sich zuversichtlich. Immerhin sind alle Mannschaften wirklich fit. Es gilt, jede Gelegenheit für ein Tor zu nutzen. Schon in den vergangenen Tagen kam es zu spektakulären Torchancen, die zu ganz knappen Toren führten. Die Torhüter machen nach, wie vor einen guten Job. Seltene Eigentore wurden mancher Mannschaft zum Verhängnis, doch konnten die Spieler unt Torwächter überwiegend ein schönes Spiel abliefern. Die meisten Spiele versprechen viel Spannung beim Zusehen. Vor allem dann, wenn es zu aktiven Spielen mit vielen Torchancen kommt, dürfen sich die Zuschauer freuen.

Ob nun an der Spitze der Liste oder in den mittleren und unteren Bereichen, finale Entscheidungen werden bald für dieses Jahr getroffen, bevor es in die Weihnachtspause geht. Glücklicherweise werden einige Mannschaften zum Jahreswechsel hin einen Grund zu Feiern haben.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt