15. Juni 2020 / 14:23 Uhr

Osterrönfelder TSV freut sich auf den Neuanfang

Osterrönfelder TSV freut sich auf den Neuanfang

Sandrine Käthner
Kieler Nachrichten
Neuzugang Nummer sieben ist ein alter Bekannter beim Osterrönfelder TSV: Jannik Sierks kehrt vom Regionalligisten Heider SV zurück zum OTSV.
Neuzugang Nummer sieben ist ein alter Bekannter beim Osterrönfelder TSV: Jannik Sierks kehrt vom Regionalligisten Heider SV zurück zum OTSV. © Frank Molter
Anzeige

Es hat sich einiges getan beim Landesligisten Osterrönfelder TSV. Durch den Corona-bedingten Saisonabbruch der Amateurligen im SHFV und der Nichtabstiegs-Regelung darf der OTSV auch in der Spielzeit 2020/21 in der Landesliga Schleswig auf Punktejagd gehen. Und das, obwohl man mit 13 Punkten aus 20 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz stand. Mit Maik Gabriel, der bereits in der Winterpause Olaf Lehmann als OTSV-Trainer ablöste, und einem breiter aufgestellten Kader soll in der kommenden Saison ein Neuanfang gewagt werden.

Anzeige

Jannik Sierks kehrt zum Osterrönfelder TSV zurück

Beim Osterrönfelder TSV steht ein Neuanfang auf der Agenda: Dafür soll neben Trainer Maik Gabriel auch ein verstärkter Kader sorgen, zu dem als siebter Neuzugang auch Jannik Sierks gehört. Der 23-Jährige kehrt vom Regionalligisten Heider SV zurück in die Landesliga Schleswig. "Mit der Zusage von Jannik bekommt der OTSV einen Spieler, der jede Landesligamannschaft verstärkt und der mit seiner Einstellung trotz seiner erst 23 Jahre ein Vorbild für unsere jüngeren Spieler sein wird", freut sich OTSV-Fußballobmann Kai Nacken-Hoffmann. Dass sich der 23-jährige Mittelfeldakteur trotz vieler Angebote anderer Vereine für den OTSV entschied, zeige, dass der Verein auf dem richtigen Weg sei, so Nacken-Hoffmann weiter.

Anzeige

Alle Abgänge und Zugänge im Überblick

Abgänge (alle bereits zum 01.01.2020)
Max Lehmann (FC Fockbek), Nomme Carstensen (unbekannt), Mustafa Korkmaz (Intertürk Kiel), Florian Voigt (unbekannt).
Zugänge
Henning Knuth, Niklas Neumann (beide TuS Jevenstedt), Florian Kuklinski (Barmbek Uhlenhorst), Max Hass (FC Fockbek), Tim Münz (Eckernförder SV), Johvany Pedro (eigene A-Jugend), Jannik Sierks (Heider SV).

Mehr Fußball-News aus der Region

Saisonziel: Frühstmöglich den Absieg verhindern

Dank der Corona-bedingten Nichtabstiegs-Regelung des SHFV wird der Osterrönfelder TSV auch 2020/21 wieder in der Landesliga an den Start gehen und sieht sich gut vorbereitet. "In der letzten Saison hatten wir unglaubliches Verletzungspech", ordnet OTSV-Fußball-Obmann Kai Nacken-Hoffmann die Platzierung der abgebrochenen Spielzeit ein. "Zeitweise hatten wir zwölf verletzte Spieler aufzufangen und das war einfach nicht zu bewerkstelligen. In der kommenden Spielzeit wollen wir mit unserem qualitativ und quantitativ gut aufgestellten Kader aber frühzeitig einen Abstieg verhindern", gibt Nacken-Hoffmann das Ziel für 2020/21 aus.

Frischer Wind durch Trainer Maik Gabriel

Seit drei Wochen wird beim Osterrönfelder TSV nach Pandemie-Bestimmungen bereits einmal wöchentlich trainiert. Und zwar unter der Leitung von Trainer Maik Gabriel, der in der Winterpause Olaf Lehmann ersetzte. "Fast sieben Jahre lang haben wir beim OTSV mit Olaf Lehmann sehr erfolgreich Fußball gespielt und dafür sind wir ihm unheimlich dankbar. Trotzdem waren sich alle einig, dass wir ein wenig frischen Wind im Verein brauchen und wagten mit Maik Gabriel einen Neuanfang", erklärt Nacken-Hoffmann den Wechsel auf dem Trainerposten und schwärmt: "Ich habe selten einen Trainer gesehen, der so ein attraktives Training vorbereitet."

Welche Früchte dieses Training tragen wird, soll sich im Laufe der Vorbereitung zeigen, die am 27. Juli starten wird. "Wir werden viermal wöchentlich trainieren und haben fünf Vorbereitungsspiele geplant. Der Schleswig-Holsteinische Fußballverband hat als Saisonstart Anfang September ausgegeben und nach den jüngsten Lockerungen der Corona-Bestimmungen gehen wir davon aus, dass wir unsere Vorbereitung wie geplant durchführen können", äußert sich der OTSV-Obmann optimistisch.

Kommt ihr drauf, welche Amateurfußballer wir suchen?

Wer bin ich? Zur Galerie
Wer bin ich? ©

Die Testspiele im Überblick

01.08., 14 Uhr: GW Todenbüttel (VL) - Osterrönfelder TSV
15.08., 15 Uhr: IF Slesvig (VL) - Osterrönfelder TSV
23.08., 14 Uhr: SG Süderbrarup/Angeln (KL) - Osterrönfelder TSV
29.08., 15 Uhr: Osterrönfelder TSV - Heikendorfer SV (LL)

Nach vier Abgängen in der Winterpause und sieben aktuellen Neuzugängen umfasst der OTSV-Kader 27 Spieler. "Im Laufe der Vorbereitung, die am 27. Juli starten wird, wird entschieden, welche fünf Spieler aus dem momentanen Kader vorerst in der Zweiten Mannschaft des Vereins spielen werden", so der Fußball-Obmann. Die Herrenmannschaften des Osterrönfelder TSV seien insgesamt breit aufgestellt und insbesondere der Aufstieg der 3. Herren in die Kreisklasse A ermögliche es, junge Spieler aus dem Juniorenbereich langsam an das Spiel in den Herrenmannschaften heranzuführen und nach und nach hochzuziehen.

Der Kader des Osterrönfelder TSV

Tor
Anton Dembowski, Björn Schlunke. 

Abwehr
Finn-Jerrit Brocks, Jonas Landtreter, Ali Mohamed Dogan, Arend Müller, Felix Mosebach, Tjark Steltner, Jan Philipp Dohse, Mario Schäfer.

Mittelfeld
Vita Stols, Sören Müller, Tim Münz, Felix Peter Struck, Henning Knuth, Kevin Rathjen, Jannik Landtreter, Jannick Sierks, Johvany Pedro, Niklas Neumann.  

Sturm
Florian Kuklinski, Max Hass, Dennis Schnepel, Thore Bannow, Kevin Czaja, Sheik Mohamed Huschang.