27. Juli 2018 / 14:46 Uhr

Osterrönfelder TSV will den einstelligen Tabellenplatz bestätigen

Osterrönfelder TSV will den einstelligen Tabellenplatz bestätigen

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Die Neuzugänge des Osterrönfelder TSV: vordere Reihe v. li.: Visvaldis Ignatans, Felix Struck, Ali Dogan, Linus Jess, Jean Wagner, Rayk Johannsen, Arend Müller. Hinten v. li.: Obmann Kai Nacken-Hoffmann, Betreuer Axel Metzdorf, Co-Trainer Tim Fuhrmann, Trainer Olaf Lehmann.
Die Neuzugänge des Osterrönfelder TSV: vordere Reihe v. li.: Visvaldis Ignatans, Felix Struck, Ali Dogan, Linus Jess, Jean Wagner, Rayk Johannsen, Arend Müller. Hinten v. li.: Obmann Kai Nacken-Hoffmann, Betreuer Axel Metzdorf, Co-Trainer Tim Fuhrmann, Trainer Olaf Lehmann. © Andre Haase
Anzeige

Der Landesligist geht mit einem nur 20 Mann starken Kader in die Saison

Anzeige

Der Osterrönfelder TSV steht in der Fußball-Landesliga Schleswig vor einem personellen Umbruch. Die vergangene Saison beendete das Team von Coach Olaf Lehmann und Co-Trainer Tim Fuhrmann als Tabellensechster. „Damit sind wir sehr zufrieden, obwohl wir zum Ende der Saison den einen oder anderen Punkt verschenkt haben“, bilanziert Fuhrmann. Neun Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. „Das ist natürlich ein Aderlass, aber wir sind da guter Dinge, denn wir haben gute Jungs für uns gewinnen können. Mit der Vorbereitung sind wir bisher sehr zufrieden, was sich auch in den guten Testspielergebnissen widerspiegelt“, so Fuhrmann. Mit einem nur 20 Mann starken Kader gehen die Osterrönfelder in die Saison, doch Fuhrmann glaubt nicht, dass der Kader zu dünn besetzt ist. „Das passt schon. Wir haben drei Torhüter und 17 Feldspieler, die sich im Trainingvoll reinhängen und an ihre Leistungsgrenzen gehen. Die Chemie in der Mannschaft stimmt, und die gute Stimmung im Team wollen wir auf den Punktspielalltag übertragen“, hofft Fuhrmann auf einen guten Saisonstart, obwohl mit Florian Kuklinski und Sven Dollnick (beide eigene Reserve) zwei Routiniers ihren Abschied angekündigt haben. Das Saisonziel legt Fuhrmann auch ganz klar fest. „Wir möchten gerne wieder einen einstelligen Tabellenplatz erreichen, alles andere wäre utopisch. Wir durchlaufen gerade einen kleinen Umbruch und wissen selber noch nicht genau, wie stark unser Kader tatsächlich ist. Sollte am Ende eine bessere Platzierung herausspringen, bin ich auch nicht böse“, orakelt Fuhrmann abschließend.

Anzeige

Abgänge: Sven Dollnick, Florian Kuklinski (beide eigene zweite Mannschaft), Niklas Neumann (Büdelsdorfer TSV), Jascha Potschko (SSV Nübbel), Lasse Reimer (FC Elmshorn), Niels Schröder (Büdelsdorfer TSV), Yannik Sierks (Heider SV), Jan Szalies (TuS Jevenstedt). Zugänge: Özgür Cavdar (Rendsburger TSV), Ali Dogan (Borussia Rendsburg), Rayk Johannsen (TuS Jevenstedt), Visvaldis Ignatans (SV Lockweiler Krettnich), Arend Müller (VfL Pinneberg), Felix Struck (Osterrönfelder TSV II), Jean Wagner (FC Fockbek).

Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.



Trainer: Olaf Lehmann (im sechsten Jahr). Co-Trainer: Tim Fuhrmann (im sechstenJahr). Liga-Obmann: Kai Nacken-Hoffmann. Betreuer: Axel Metzdorf.

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Landesliga Schleswig?

Mehr Fußball aus der Region

Amateurfußball in Deutschland: Die Bilder des Jahres 2017

Imker-Einsatz an der Eckfahne: Vor dem Regionalliga-Aufstiegsspiel zwischen Eutin 08 (Ostholstein) und dem FC Eintracht Northeim wird noch rasch ein Bienenvolk umgesiedelt. Zur Galerie
Imker-Einsatz an der Eckfahne: Vor dem Regionalliga-Aufstiegsspiel zwischen Eutin 08 (Ostholstein) und dem FC Eintracht Northeim wird noch rasch ein Bienenvolk umgesiedelt. ©