09. September 2019 / 08:26 Uhr

Ostrau spielt in der Verlängerung seine Klasse aus

Ostrau spielt in der Verlängerung seine Klasse aus

Steffen Volkmann
Leipziger Volkszeitung
Handgemenge um den Ball: Ostraus David Karius (links) gegen den Böhlener Axel Hubert.
Handgemenge um den Ball: Ostraus David Karius (links) gegen den Böhlener Axel Hubert. © Gerhard Schlechte
Anzeige

Kreispokal: Im Duell der Kreisoberligisten setzte sich der gastgebende SV Ostrau letztlich deutlich mit 5:2 nach Verlängerung gegen Chemie Böhlen durch. 

Anzeige
Anzeige

Ostrau. In der zweiten Runde des Kreispokals war Chemie Böhlen zu Gast an der Ostrauer Kirchstraße. Durch den guten Start in die neue Saison gingen die Ostrauer als Favorit in die Partie. Doch einfach sollte es für die Platzherren nicht werden, denn die Gäste bauten ein Abwehrbollwerk auf, gegen das die Ostrauer lange Zeit erfolglos anrannten. Zudem mussten die Jahnataler auf der Hut vor gegnerischen Kontern sein.

So dauerte es fast eine halbe Stunde, ehe ein Angriff der Hausherren zum Erfolg führte. Sandro Antony gelang es einen Ball durch die engmaschige Böhlener Abwehr zu spielen, den dann Tom Bose zur Führung nutzte. Bis zur Halbzeitpause konnte keine Mannschaft mehr nennenswerte Aktionen starten.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wollten die Platzherren die Führung schnell ausbauen. Doch ausgerechnet in dieser Druckphase der Ostrauer fiel der Böhlener Ausgleichstreffer. Mit einem langen Ball überspielte Steffen Scharf die aufgerückte Ostrauer Hintermannschaft und Marcel Schoppa erzielte das 1:1. In der 62. Minute hätte Anton Bebst die Chemiker sogar in Führung bringen können, doch sein Abschluss war dann etwas überhastet. Ab der 75. Minute kamen die Ostrauer wieder besser ins Spiel und drängten nun auf die Entscheidung. Doch es sollte in der regulären Spielzeit kein Treffer mehr fallen. Möglichkeiten dazu waren da, aber ein Schuss von Tom Bose landete an der Querlatte und Jonas Müller setzte den Ball in der Schlussminute der regulären Spielzeit knapp neben das Böhlener Gehäuse.

So ging es in die Verlängerung und die begann unerfreulich für die Jahnataler. Wieder nutzte Marcel Schoppa einen Konter und brachte Böhlen in Führung. Jetzt waren die Hausherren gefordert – und sie lieferten. Es war Sandro Antony, der mit dem 2:2-Ausgleich in der 99. Minute seine Mannschaft zurück ins Spiel brachte und nur 180 Sekunden später stand es gar 3:2, als Marcus Hausmann einnetzte. In der Schlussphase der Verlängerung konnten die Böhlener den konditionell stärkeren Gastgebern nichts mehr entgegensetzten und der SVO erhöhte noch durch Julian Pielmaier und Jonas Müller auf 5:2. Nächste Woche empfängt Ostrau die Alemannen aus Geithain.

SV Ostrau: Gastberg; Merzdorf (76. Zirnsack); Bose; Zschockelt; Karius; Fromme (83. Pielmaier); Meyer; T .Müller (69. J. Müller); Pech; Antony; Hausmann.

Chemie Böhlen: Arndt; Skujat; Scharf; Kuppert; Schoppa; Wächtler; Hubert; Bebst; Goreki; Seidel; Dobos.

Tore: 1:0 Bose (27.), 1:1 Schoppa (57.), 1:2 Schoppa (92.), 2:2 Antony (99.), 3:2 Hausmann (102.), 4:2 Pielmaier (105.), 5:2 J. Müller (114.).

SR: Dominik Hildebrandt.

Zuschauer: 67.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt