25. Juli 2018 / 06:28 Uhr

Statistik belegt: So wichtig war Mesut Özil für die Nationalmannschaft

Statistik belegt: So wichtig war Mesut Özil für die Nationalmannschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Höhepunkt seiner Karriere: 2014 gewinnt Mesut Özil mit Deutschland die Weltmeisterschaft. Seitdem wurde er für den DFB noch wichtiger.
Der Höhepunkt seiner Karriere: 2014 gewinnt Mesut Özil mit Deutschland die Weltmeisterschaft. Seitdem wurde er für den DFB noch wichtiger. © imago/Ulmer/Teamfoto
Anzeige

Mesut Özil spielt nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft - ein großer sportlicher Verlust, wie die Zahlen des Statistik-Anbieters Deltatre zeigen. Nur wenige andere Spieler waren so wertvoll wie Özil. Die Kritik von FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß kann damit als persönliche Aversion gewertet werden.

Anzeige

Sein Rücktritt und die Anschuldigungen gegen den DFB und die deutsche Gesellschaft haben ganz Deutschland bewegt. Mesut Özil muss sich nach seinem Rundumschlag per Pressemitteilung in drei Akten viel Kritik gefallen lassen. Unter anderem watschte ihn FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ab. „Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt. Den letzten Zweikampf hat er vor der WM 2014 gewonnen. Und jetzt versteckt er sich und seine Mist-Leistung hinter diesem Foto“, wetterte Hoeneß. Özil-Berater Sögüt verteidigte: Hoeneß versuche nur vom eigentlichen Thema Rassismus und Diskriminierung in Deutschland abzulenken. Er sei eine Schande für Bayern München und die Leute in Deutschland. Zudem könne er seine Behauptungen nicht belegen.

Anzeige
Mehr zum Özil-Rücktritt

Und das stimmt: Hoeneß ist laut den Statistiken der Datenbank von Deltatre klar im Unrecht! Seine Aussagen liegen offenbar einer persönlichen Aversion zugrunde und keiner Spielanalyse. Das zeigen unsere Daten von Deltatre. 323 Zweikämpfe hat Özil seit der WM 2014 im DFB-Trikot bestritten, davon 149 gewonnen. Die Quote von 46,1 Prozent ist für Spielmacher nicht ungewöhnlich. Bayerns James Rodriguez (49 Prozent), Mario Götze (49 Prozent) und Emil Forsberg (47 Prozent) wiesen vergangene Saison in ihren Klubs eine ähnliche Quote auf.


Abstimmung: Ist der Özil-Rücktritt richtig?


Statistik belegt: Nach dem WM-Titel nahm Özil eine zentrale Rolle ein

Seit der WM 2014 hat Özil für den DFB zudem fünf Tore geschossen, 13 vorbereitet, 2052 Pässe gespielt, von denen nur 10,3 Prozent nicht ankamen. Ganz abgesehen davon war Özil fünfmal Nationalspieler des Jahres.

Der Ablauf der Özil-Erdogan-Affäre in Zitaten

Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Sommer 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der <b>SPORT</b>BUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! Zur Galerie
Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Sommer 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! ©

Und noch mehr spricht für die Bedeutung Özils in der Nationalmannschaft: Er wurde nach der WM 2014 sogar noch wichtiger und stand noch mehr im Mittelpunkt (28 Startelf-Einsätze bei 30 Spielteilnahmen). In seiner DFB-Karriere (Debüt: 2009) war er pro 90 Minuten ungefähr 81,4 Mal am Ball, seit dem WM-Titel in Rio sogar 86,7 Mal. Außerdem benötigte er durchschnittlich sieben Torschüsse pro Treffer. Top-Werte für einen Mittelfeld-Regisseur!

So leicht zu ersetzen ist er im Nationalteam also nicht. 23 Tore und 40 Assists verbuchte der Spielgestalter in seinen 92 DFB-Einsätzen insgesamt. Seine Rolle könnten nun Marco Reus, Julian Draxler, Julian Brandt und Leroy Sané einnehmen.