12. Februar 2015 / 14:42 Uhr

Paare zum halben Preis: Rückrundenstart beim TSV Havelse

Paare zum halben Preis: Rückrundenstart beim TSV Havelse

Eike Brunhöber
Ostsee-Zeitung
Die Stimmung im Trainingslager war gut, nun sollen auch drei Punkte zum Valentinstag beim TSV Havelse bleiben.
Die Stimmung im Trainingslager war gut, nun sollen auch drei Punkte zum Valentinstag beim TSV Havelse bleiben. © Jonas Pallentin (Archiv)
Anzeige

Die Rückrunde in der Regionalliga-Nord steht an. Am Samstag empfängt der TSV Havelse den VfB Oldenburg. Neben aller Aggressivität auf dem Platz, soll auch der Valentinstag dabei nicht zu kurz kommen: Paare lässt der TSV zum halben Preis ins Stadion.

Anzeige
Anzeige

An den VfB Oldenburg hat der TSV Havelse nicht nur gute Erinnerungen. In der Vorsaison etwa bekamen die Garbsener in Oldenburg auswärts eine 2:5-Packung. In der Hinrunde aber gelang ein 1:0-Sieg. Morgen nun kommen die Oldenburger nach Havelse: Im Wilhelm-Langrehr-Stadion starten die Teams in die zweite Hälfte der Regionalliga-Saison (Anpfiff 14 Uhr).

Denis Wolfs Einsatz gefährdet

Der Sieg im ersten Duell war für die Havelser eminent wichtig: Ein paar Tage zuvor waren sie mit einer Niederlage im Elfmeterschießen gegen den Lüneburger SK aus dem NFV-Pokal geflogen, mit dem Sieg beim VfB holten sich die Havelser Selbstvertrauen und Optimismus zurück.

Das Tor des Tages schoss Denis Wolf. Just der droht jedoch auszufallen: Nach dem Testspiel gegen Lupo Martini Wolfsburg (1:2) am vergangenen Sonntag klagte er über Knie- und Adduktorenprobleme. "Ob er spielen kann, entscheidet sich erst beim Abschlusstraining heute Nachmittag, vielleicht sogar erst beim Aufwärmen am Sonnabend", sagt TSV-Coach Christian Benbennek.

Knappmann gibt Einstand

Angeschlagen sind auch Yanik Strunkey (Schmerzen im Sprunggelenk) und Hilal El-Helwe (Erkältung). Er sei jedoch optimistisch, dass beide rechtzeitig fit werden, sagt der Coach. Bei einer anderen Personalie legt er sich bereits jetzt fest: Der neue spielende Kotrainer und Angreifer Christian Knappmann soll spielen.

Die Oldenburger ihrerseits erleben eine turbulente Saison. Nach erfolglosen Wochen wechselten sie den Trainer aus und holten sechs neue Spieler, darunter mit Jonas Erwig-Drüppel vom Drittligisten Jahn Regensburg einen Hochkaräter für die Außenbahn.

Testspiel-Niederlagen kein Problem

Die Havelser mussten in der Wintervorbereitung in vier Tests vier Niederlagen einstecken, aber „vielleicht ist das sogar gut so“, sagt Benbennek: So werde die Mannschaft sicher von Beginn an hellwach sein. Gerade den Ärger über den verlorenen Test gegen den Oberligisten Lupo Martini will Benbennek wachhalten. Dabei komme es aber nicht auf Wut-Gefühle an: „Es geht nicht um Testosteron und Adrenalin, sondern um Wachheit, Entschlossenheit und mentale Stärke.“

Am Rande des Platzes ist sogar Sanftmut angesagt: Zum Valentinstag zahlen Paare nur den halben Eintrittspreis. Die Rabattaktion beschränkt sich allerdings auf den Heimbereich und neutrale
Plätze. Ausgenommen sind außerdem der Gästeblock und die Sitzplätze auf der atlas BKK ahlmann-Tribüne, sowie VIP-Tickets.

Grüße vom Stadionsprecher

Der halbe Eintritt ist aber nicht alles: Stadionsprecher Niels Kiel verkündet am Samstag nicht nur Tore (hoffentlich), sondern auch Valentinstagsgrüße in der Halbzeitpause. Entsprechende Botschaften nimmt der TSV Havelse noch bis Freitag entgegen.

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt