11. Juni 2020 / 06:35 Uhr

Letzter gegen Vorletzter: Paderborn gegen Werder für Baumann kein Endspiel  - "Mit Druck umgehen"

Letzter gegen Vorletzter: Paderborn gegen Werder für Baumann kein Endspiel  - "Mit Druck umgehen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Mannschaft hat bewiesen, mit dem Druck umzugehen: Werder-Geschäftsführer Frank Baumann.
"Die Mannschaft hat bewiesen, mit dem Druck umzugehen": Werder-Geschäftsführer Frank Baumann. © gumzmedia/nordphoto
Anzeige

Vor dem anstehenden Bundesliga-Kellerduell zwischen dem Tabellenletzten, dem SC Paderborn, und dem Vorletzten, Werder Bremen, fordert Bremens Geschäftsführer zwar: "Wir müssen gewinnen." Die letzte Chance auf den Klassenerhalt sieht er jedoch nicht. 

Anzeige

Geschäftsführer Frank Baumann sieht das Duell seines SV Werder Bremen mit dem SC Paderborn am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nicht als letzte Chance im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. "Das Spiel ist brutal wichtig. Aber auch danach sind noch neun Punkte zu vergeben“, sagte Baumann dem Kicker. "Wir müssen in Paderborn gewinnen. Aber unabhängig davon werden wir auch anschließend nichts herschenken, auch nicht gegen Bayern.“

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Bremen steht vier Spieltage vor dem Saisonende auf Rang 17 der Tabelle. Auf den Relegationsplatz und Fortuna Düsseldorf hat Werder drei Punkte Rückstand. Paderborn ist mit fünf Zählern hinter Bremen Tabellenletzter.

Baumann: "Mannschaft kann mit Druck umgehen"

Dass Bremen der Situation mental nicht gewachsen ist, glaubt Baumann nicht. "Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie mit Rückschlägen und mit Druck umgehen kann“, sagte der 44-Jährige. "Wir werden in Paderborn körperlich wie mental mit der nötigen Frische antreten.“

Der SPORTBUZZER zeigt euch die aktuellen Vertragslaufzeiten aller Spieler von Werder Bremen. Klickt euch durch!

Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen ©

"Es wird immer schlimmer", sagte Werders Davy Klaassen nach dem jüngsten 0:1 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, der zweiten Niederlage in Folge. "Wenn wir nicht gewinnen, dann wird es immer schwerer, die Klasse zu halten."