30. April 2019 / 06:47 Uhr

Paderborn-Chef Markus Krösche wohl Favorit auf Sportdirektor-Posten beim FC Schalke

Paderborn-Chef Markus Krösche wohl Favorit auf Sportdirektor-Posten beim FC Schalke

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paderborns Geschäftsführer Markus Krösche soll beim FC Schalke auf der Wunschliste stehen.
Paderborns Geschäftsführer Markus Krösche soll beim FC Schalke auf der Wunschliste stehen. © dpa/Montage
Anzeige

Muss Zweitliga-Überraschungsteam SC Paderborn seinen Geschäftsführer Sport ziehen lassen? Markus Krösche soll beim FC Schalke ganz oben auf der Wunschliste stehen. Auch RB Leipzig soll weiter am 38-Jährigen interessiert sein.

Der FC Schalke 04 soll den Paderborner Markus Krösche für einen Management-Posten im Visier haben. Der 38-Jährige führte als Sportvorstand den Drittligisten in die 2. Liga. Und steht vor dem Durchmarsch in die Bundesliga.

Anzeige

„Grundsätzlich ist es immer positiv, wenn man mit solchen Klubs in Verbindung gebracht wird“, sagt Krösche gegenüber Reviersport über das Interesse aus dem Ruhrgebiet und fügt humorvoll hinzu: „Das ist besser als umgekehrt.“

Mehr zum FC Schalke

Das sind die Trainer-Kandidaten beim FC Schalke 04

Heiko Herrlich und Bruno Labbadia: Nur zwei mögliche Nachfolger von Domenico Tedesco beim FC Schalke 04. Wer kommt außerdem in Frage? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die möglichen neuen S04-Trainer! Zur Galerie
Heiko Herrlich und Bruno Labbadia: Nur zwei mögliche Nachfolger von Domenico Tedesco beim FC Schalke 04. Wer kommt außerdem in Frage? Der SPORTBUZZER zeigt die möglichen neuen S04-Trainer! ©

Bei den Ostwestfalen hat Krösche noch einen Vertrag bis 30. Juni 2022. Vor einem Jahr scheiterte ein Wechsel Krösches zum Hamburger SV an der aufgerufenen Ablösesumme von angeblich rund vier Millionen Euro. Kommt jetzt der Wechsel zum Revierklub? Laut Bild sei der 38-Jährige der Top-Kandidat auf den Sportdirektor-Posten bei S04.

Anzeige

Neben dem FC Schalke soll auch RB Leipzig weiter an Krösche interessiert sein. Bei RB ist der Posten von Jochen Schneider frei, der als Sportvorstand nach Schalke gewechselt ist. Schneider arbeitete bei RB als Leiter Sport und galt als rechte Hand von Trainer und Sportchef Ralf Rangnick. Hannover 96 sagte Krösche hingegen bereits ab.