20. Mai 2020 / 22:34 Uhr

Palle Jespersen wechselt zu Preußen Reinfeld

Palle Jespersen wechselt zu Preußen Reinfeld

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Palle Jespersen, hier noch im Trikot von Eutin 08, trägt zukünftig das Jersey von Preußen Reinfeld.
Palle Jespersen, hier noch im Trikot von Eutin 08, trägt zukünftig das Jersey von Preußen Reinfeld.
Anzeige

Robin Kelting wird den Klub aus beruflichen Gründen verlassen.

Anzeige
Anzeige

Preußen Reinfeld sichert sich für die kommende Spielzeit die Dienste von Palle Jespersen, der für seinen letzen Verein TSV Plön nur ein Spiel bestritten hat. Zuvor verbrachte der 25-Jährige fast fünf Jahre in North Carolina, um dort einen Sportstipendium nachzugehen. Nebenbei hatte er die Gelegenheit für das College Team zu spielen.

Mehr von Preußen Reinfeld

"In sehr guten Gesprächen konnten mich die Trainer, Pascal Lorenz und Jan Christian Hack, und die Verantwortlichen schnell davon überzeugen, dass Preußen Reinfeld die perfekte Lösung ist, in einem ambitioniertem Oberligateam zu spielen. Auch, dass es menschlich passt und die Nähe zu meinem neuen Wohnort Lübeck, spielten natürlich eine Rolle bei meiner Entscheidung für Reinfeld", sagt Palle Jespersen zum LN-Sportbuzzer. Auch auf der Gegenseite entstand das gleiche Bild ."Es wurde schnell klar, dass man sich auf Anhieb auf beiden Seiten eine Zusammenarbeit vorstellen konnte. Wir freuen uns mit Palle einen in der Offensive vielseitig einsetzbaren Spieler gefunden zu haben, der perfekt in unser Anforderungsprofil passt," ließ der Verein verlauten.

Mehr anzeigen

Vor seinem Auslandsaufenthalt spielte Jespersen ein halbes Jahr für Eutin 08, wo er in acht Oberligaspielen zum Einsatz gekommen ist und die ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammeln könnte, nachdem er vom Oldenburger SV ans Waldeck wechselte.

Robin Kelting verlässt hingegen den Verein, da es ihn beruflich nach Kiel zieht und er dem Aufwand des Oberligsten nicht mehr nachkommen kann. "Wir danken Robin für sein Arrangement beim SVP und wünschen ihn für die Zukunft alles Gute!," heißt es von der Vereinsseite aus.