11. September 2020 / 16:42 Uhr

PSG-Superstar Neymar nach Corona-Wirbel zurück im Training: "Super glücklich"

PSG-Superstar Neymar nach Corona-Wirbel zurück im Training: "Super glücklich"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Neymar ist zurück im Training von Paris St.-Germain.
Neymar ist zurück im Training von Paris St.-Germain. © Panoramic / POOL / UEFA
Anzeige

Superstar Neymar ist am Freitag ins Training des französischen Meisters Paris St.-Germain zurückgekehrt. Nach Angaben des nationalen Verbandes hatte sich der Brasilianer mit dem Coronavirus infiziert und fehlte deshalb beim Liga-Auftakt.

Anzeige

Einen Tag nach der 0:1-Niederlage von Paris St. Germain zum Saisonauftakt der französischen Meisterschaft beim RC Lens ist Superstar Neymar beim Champions-League-Finalisten ins Training zurückgekehrt. "Ich bin zurück im Training, super glücklich", schrieb der Brasilianer am Freitag auf Twitter. Der 28-Jährige hatte zuletzt sowohl im Training als auch beim Spiel am Donnerstagabend gefehlt. Auch Weltmeister Kylian Mbappé war nicht aufgelaufen.

Der französische Stürmer hatte sich zuletzt nach Angaben des nationalen Verbandes mit dem Coronavirus infiziert. Im Team von PSG hatte es zudem weitere, ungenannte positiv getestete Spieler gegeben. Von den Stammkräften fehlten gegen Lens neben Mbappé und Neymar auch Mauro Icardi und Ángel Di María. Neymar hatte den Tweet zu seiner Rückkehr ins Training am Freitag mit dem Hashtag #CORONAOUT versehen. Französische Medien hatten zuvor übereinstimmend berichtet, dass der Brasilianer sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ohne seine Superstars enttäuschte der Klub von Trainer Thomas Tuchel zweieinhalb Wochen nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen den FC Bayern im ersten Ligaspiel der neuen Saison. Tuchel hatte die Pleite gegen Aufsteiger Lens jedoch gelassen kommentiert. "Wir müssen diese Niederlage akzeptieren. Es ist nicht das Ende der Saison, sondern der Start. Wir haben vier Spiele in zehn Tagen", sagte der 47-Jährige nach dem 0:1 gegen Außenseiter RC Lens am Donnerstagabend: "Es schien nicht möglich zu sein für uns, Chancen zu kreieren und das ist auch in der zweiten Halbzeit passiert."