29. Dezember 2020 / 10:02 Uhr

Offiziell: Paris Saint-Germain trennt sich von Trainer Tuchel - Pochettino wohl Nachfolger

Offiziell: Paris Saint-Germain trennt sich von Trainer Tuchel - Pochettino wohl Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Thomas Tuchel wurde an Heiligabend bei Paris St.-Germain entlassen.
Trainer Thomas Tuchel wurde an Heiligabend bei Paris St.-Germain entlassen. © imago images/PanoramiC/Montage
Anzeige

Jetzt ist es offiziell: Der französische Abo-Meister Paris Saint-Germain trennt sich von seinem Coach Thomas Tuchel. Nach zweieinhalb Jahren muss er PSG wieder verlassen. Die Nachfolge des deutschen Trainers tritt übereinstimmenden Medienberichten zufolge wohl Mauricio Pochettino an.

Anzeige

Die Bekanntgabe war keine Überraschung mehr: Thomas Tuchel ist nicht mehr Trainer des französischen Serienmeisters Paris Saint-Germain. Wie der Klub am Dienstagmorgen mitteilte, wurde der deutsche Coach seines Amtes enthoben. An Heiligabend hatten bereits die französische Sportzeitung L'Equipe und die Bild das Tuchel-Ende vermeldet. Der Verein selbst machte dazu hingegen tagelang keine Angaben. Offenbar zogen sich die Verhandlungen über die Auflösung des bis zum Sommer datierten und angeblich mit einem Gehalt von rund acht Millionen Euro jährlich dotierten Vertrages hin. "Thomas hat viel Energie und Leidenschaft in seine Arbeit gesteckt, und natürlich werden wir uns an die guten Zeiten erinnern, die wir gemeinsam verbracht habe", wird Klub-Boss Nasser El-Khelaifi in der Klubmitteilung zitiert.

Anzeige

Schon in den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Anzeichen dafür gegeben, dass es zwischen Tuchel und den Klub-Bossen um Sportchef Leonardo nicht passt. Ein Interview bei Sport1, in dem der Trainer über fehlende Anerkennung für die Leistung der Mannschaft gesprochen hatte, wurde am Mittwoch kurzerhand wieder gelöscht. Klar ist hingegen, dass Tuchel selbst seine Zukunft über das Ende der Saison hinaus stets betont offengelassen hatte. Nach Informationen des Senders RMC Sport und der Zeitung Le Parisien soll der Argentinier Mauricio Pochettino - zuletzt Trainer von Tottenham Hotspur - Nachfolger von Tuchel werden. Der 48-Jährige spielte in seiner aktiven Karriere für PSG (2001 bis 2003).

Mehr vom SPORTBUZZER

Trotz seiner Entlassung kann Tuchel, der in der Bundesliga zuvor für Mainz 05 und Borussia Dortmund gearbeitet hatte und nun beim FC Chelsea im Gespräch ist, sportlich eine positive Bilanz seiner Zeit in Paris ziehen. Er gewann mit dem Klub zweimal die Meisterschaft und einmal den nationalen Pokal. Für ihn waren es die ersten Meistertitel als Trainer einer Profimannschaft. 2020 führte Tuchel PSG zudem erstmals ins Champions-League-Finale, das allerdings mit 0:1 gegen den FC Bayern verloren ging. Ein Makel, der dem Trainer neben den zwischenmenschlichen Dissonanzen am Ende wohl zum Verhängnis wurde. Denn nach keinem Titel sehnt sich PSG-Boss Al-Khelaifi mehr als nach jenem in der Königsklasse.