02. März 2020 / 19:59 Uhr

Pataman und Dias treffen doppelt: MSV Pampow entscheidet Landesduell für sich

Pataman und Dias treffen doppelt: MSV Pampow entscheidet Landesduell für sich

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Der Moment als Evgeni Pataman (v.) den Ball zum 2:0 über die Linie drückt. Torgelows Ben Tiede kann dahinter nicht mehr eingreifen. TFC-Keeper Christopher Priem greift vergeblich in Richtung Ball.
Der Moment als Evgeni Pataman (v.) den Ball zum 2:0 über die Linie drückt. Torgelows Ben Tiede kann dahinter nicht mehr eingreifen. TFC-Keeper Christopher Priem greift vergeblich in Richtung Ball. © Ulf Lange
Anzeige

Die Westmecklenburger feiern einen 4:0-Erfolg über den Torgelower FC Greif. MSV-Coach Ronny Stamer zeigt sich erleichtert.

Anzeige
Anzeige

Dank zweier Doppelpacker hat der MSV Pampow am Sonnabend in der NOFV-Oberliga Nord seinen ersten Erfolg in diesem Jahr bejubeln dürfen. Beim 4:0 (2:0)-Sieg im Landesduell daheim gegen den Torgelowr FC Greif (9. Platz/21 Punkte) trafen Evgeni Pataman und Fabio Manuel Dias jeweils doppelt. MSV-Coach Ronny Stamer atmete nach dem Triumph durch: „Der Sieg war enorm wichtig. Immerhin war das Spiel gegen Torgelow schon richtungweisend."

Die Pampower wollten gegen die Torgelower an die gute zweite Hälfte bei der 2:4-Niederlage vor einer Woche beim Jahresauftakt gegen den Greifswalder FC anknüpfen. Das gelang ihnen auch. Schon nach acht Minuten jagte Pataman den Ball für den MSV über die Linie. Der Offensivmann legte später nach gut einer halben Stunde das 2:0 nach. „Das Spiel war eine offene Geschichte. Ich bin froh, dass wir die Tore gemacht haben", sagte Stamer.

Mehr zur NOFV-Oberliga Nord

Mit seinen Saisontoren 14 und 15 machte Dias nach dem Seitenwechsel den Erfolg für die Pampower perfekt. Der Angreifer ist mittlerweile zusammen mit Greifswalds Peterson Appiah zweitbester Torschütze ligaweit. Nur Henry Haufe (16 Treffer) vom FC Hansa Rostock II ist noch besser. „Der Sieg gegen Torgelow war auf jeden Fall verdient für uns", so Stamer.

Die Pampower (jetzt 30 Punkte) festigten durch den klaren Sieg gegen den Landeskonkurrenten den sechsten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag wird es für die Stamer-Elf zum SV Tasmania Berlin gehen, der gerade erst das Spitzenteam vom Greifswalder FC mit 1:0 besiegt hat. Einen Tag vor dem MSV-Spiel wird der Torgelower FC Greif den Ludwigsfelder FC empfangen.

MSV Pampow: Losereit - Drews, Looks, Reis - Da Silva Cruz (66. Oami), Dudiev, Labrenz, Pataman (83. Schnabl) - Park (66. Hoffmann) - Ernst, Dias.
Torgelower FC: Priem - Sobolczyk, Mista, Jager, Tiede (61. Galoch) - Juszczak (63. Claser Rodrigues), Klimko - Korczynski, Wierzchowski (61. Pajaziti), Jandt - Ropiejko.
Tore: 1:0, 2:0 Pataman (8., 27.), 3:0, 4:0 Dias (63., 86.).
Schiedsrichter: Andy Stolz.
Zuschauer: 384.