30. März 2019 / 18:52 Uhr

Patrick Lenz macht es wie Arjen Robben: Falkensee-Finkenkrug holt Punkt in Frankfurt

Patrick Lenz macht es wie Arjen Robben: Falkensee-Finkenkrug holt Punkt in Frankfurt

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Falkenseer hoffen darauf, dass ihr Stürmer Patrick Lenz (l.) am Sonnabend gegen Eintracht Miersdorf/Zeuthen wieder trifft. 
Patrick Lenz (grünes Trikot) erzielte das zwischenzeitliche 1:0 für Falkensee-Finkenkrug. © Tanja M. Marotzke/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Team von Trainer André Bittner weiß auswärts zu überzeugen – Michael Holz feiert starkes Comeback. 

Anzeige
Anzeige

1. FC Frankfurt – SV Falkensee-Finkenkrug 1:1 (0:0). Tore: 0:1 Patrick Lenz, 1:1 Erik Huwe (86.). Zuschauer: 143.

„Unter dem Strich freuen wir uns riesig über diesen Punkt“, betonte FF-Trainer André Bittner nach dem 1:1 (0:0) seines Teams beim 1. FC Frankfurt am 21. Spieltag der Fußball-Brandenburgliga. „Vorher haben wahrscheinlich nicht wenige darüber diskutiert, wie viele Gegentore wir hier kassieren. Wir haben aber sehr wenig zugelassen und uns den Zähler mehr als verdient.“

Nach einer knappen Stunde ging der Tabellenvorletzte, bei dem Defensivspieler Michael Holz nach seinem überstandenen Mittelfußbruch ein ganz starkes Comeback feierte, durch Patrick Lenz mit 1:0 in Führung (58.). „Das war eine Super-Einzelleistung. In Manier von Arjen Robben – nur von der linken Seite – ist er nach innen gezogen und hat den Ball mit dem rechten Fuß im rechten Dreiangel versenkt“, beschrieb Bittner den Treffer. Wenig später hatte Lenz Pech, als er bei einem weiteren Abschluss nur den Außenpfosten traf.

Mehr Fußball aus Brandenburg

Erik Huwe verhinderte dann kurz vor dem Abpfiff einen Auswärtssieg des Teams aus der Gartenstadt, als er nach einer undurchsichtigen Situation im FF-Strafraum zum Ausgleich traf (86.). „Trotzdem war das Ergebnis auch ein Zeichen an die Konkurrenz, dass wir noch am Leben sind. Jeder Punkt ist in unserer Situation wichtig“, konnte Bittner dem Auftritt seines Teams trotzdem viel Positives abgewinnen.

Nicht mehr im FF-Kader steht ab sofort Sebastian May, der erst in der Winterpause vom Landesliga-Nord-Vertreter FC 98 Hennigsdorf nach Falkensee gewechselt war und unter anderem zum Sieg im Lokalduell gegen Grün-Weiss Brieselang traf.

Weiter geht es für die Falkenseer bereits am Freitagabend, wenn man um 19.30 Uhr unter Flutlicht auf den Tabellenzweiten MSV Neuruppin trifft und wie in Frankfurt wenig zu verlieren hat. In der Hinrunde musste sich Finkenkrug in der Fontanestadt unglücklich mit 1:2 geschlagen geben.

SV Falkensee-Finkenkrug: Kai Spangenberg – Erik Meschter, Michael Holz, Lars Nielsen, Tom Buschke, Danny Kotfitzki – Marc Stephan (67. Cedric Burchardi), Fabian Kracht, Elias Eckert, Christopher Schulze – Patrick Lenz.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt