15. April 2019 / 10:16 Uhr

Schuder trifft gegen Ex-Club: Wieder jubelt die TSV Burgdorf gegen den Heeßeler SV

Schuder trifft gegen Ex-Club: Wieder jubelt die TSV Burgdorf gegen den Heeßeler SV

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV.
Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV. © Thomas Bork
Anzeige

In dieser Saison hat es die TSV Burgdorf irgendwie mit Derbys: Auch den zweiten Vergleich mit dem Heeßeler SV konnte die Mannschaft von Holger Kaiser für sich entscheiden. Dieses Mal wurde aber mit Toren gegeizt. Nach dem 5:4 in der Hinrunde hieß es dieses Mal 1:0.

Anzeige
Anzeige

"Derby-Sieger, Derby-Sieger" - so ertönte es nach dem Ende der Partie gegen den Heeßeler SV aus der Spielertraube der TSV Burgdorf. Wieder. Nach dem spektakulärem 5:4 im Hinspiel hat der Tabellendritte der Landesliga das Duell gegen den Ortsrivalen abermals gewonnen. Mit Patrick Schuder war es ausgerechnet ein ehemaliger Heeßeler, der in der 16. Minute nach Vorarbeit von Michael Fitzner ein einzigen Treffer des Tages erzielte.

Burgdorfer Defensive steht

"Wir haben heute wieder alle nötigen Tugenden wie großartigen kämpferischen Einsatz gezeigt und auch die Ausfälle von Stammkräften wie Jonas Künne, Nico Eccarius und Julian Poth kompensieren können. Besonders stark war die Abwehr, die nur wenig zugelassen hat", lobte Burgdorfs Trainer Holger Kaiser.

Sein Gegenüber Pascal Preuß resümierte nach der ersten Niederlage nach drei Siegen in Folge: "Wir haben die Anfangsphase ein wenig verpennt. Dann konnten wir drei bis vier gute Torchancen herausarbeiten. Aber im Gegensatz zur TSV, die brutal effektiv im Abschluss war, hat es nicht mit dem Torerfolg geklappt."

Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV

Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV. Zur Galerie
Bilder vom Spiel der Landesliga zwischen der TSV Burgdorf und dem Heeßeler SV. ©
Anzeige
LESENSWERT

Vor knapp 200 Zuschauern im Stadion an der Sorgenser Straße lieferten sich die Kontrahenten einen Kampf auf Biegen und Brechen. Die spielerische Qualität blieb dabei meist auf der Strecke. Torchancen ergaben sich im ersten Spielabschnitt lediglich zwei: Die eine verwertete Schuder gekonnt aus 18 Metern mit einem Flachschuss zum 1:0. Die andere auf der Gegenseite ließ Mark Wielitzka aus, als er eine perfekt getimte flanke von Niclas Bahn, der bei seinem Comeback eine gute Leistung bot, freistehend aus sechs Metern per Kopfball versemmelte

Mehr Berichte aus der Region

Während sich die Burgdorfer, bei denen der aus der zweiten indischen Liga gekommene Wassiba Toure im defensiven Mittelfeld überzeugen konnte, nach der Pause auf das Verteidigen konzentrierten, drängte der HSV auf den Ausgleich. Die größten Chancen verpassten erneut Wielitzka (62.), Niclas Rohden (67.) und Halil Aydemir (87.).

Timo Kuhlgatz rettete in der 88. Minute einen Schuss von Aydemir noch auf der Linie. Es war die letzte Gelegenheit für die Gäste, zumindest ein Remis zu erzielen. Danach war Schluss, und auf dem Feld und auf Burgdorfer Tribüne ertönten die bei Derbys üblichen Gesänge.

ANZEIGE: Hoodie und T-Shirt mit deinem Vereinsnamen! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt