19. Juli 2021 / 17:59 Uhr

Patrik Frühling und Marvin Mühl treffen jeweils viermal

Patrik Frühling und Marvin Mühl treffen jeweils viermal

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Bültens Kevin Danisch grätscht herein und klärt (hier im Spiel gegen die A-Jugend des VfB Peine vergangenen Monat). Der BSC testete am Wochenende gleich doppelt.
Bültens Kevin Danisch grätscht herein und klärt (hier im Spiel gegen die A-Jugend des VfB Peine vergangenen Monat). Der BSC testete am Wochenende gleich doppelt. © ISABELL MASSEL
Anzeige

Gegen unterklassige Mannschaften holten die Teams aus der 1. Fußball-Kreisklasse in ihren Testspielen Siege. Mehrere Mannschaften haben bereits Muskel- oder Bänderverletzungen einiger Spieler zu beklagen. 

Anzeige

Unterklassige Testspielgegner hatten sich einige Mannschaften aus der 1. Fußball-Kreisklasse ausgesucht. Auch wenn noch nicht alles funktionierte, gab es Siege für die ranghöheren Mannschaften. Der Bültener SC testete außerdem auch noch gegen einen Kreisligisten – und verlor knapp. Auffällig: Es gab bereits einige Muskel- und Bänderverletzungen.

Anzeige

Adler Handorf II – Viktoria Woltwiesche II 0:8 (0:4). Vier Tore steuerte Marvin Mühl zum Sieg bei. Er hatte zusammen mit Spielertrainer Daniel Peschelt die Doppelspitze gebildet. „Vielleicht hat es Marvin besonders motiviert, dass er zum Kapitän gewählt wurde und er wollte allen zeigen, wie es geht“, flachste Viktorias Co-Trainer Onur Özsoy. Nach zwei Wochen Vorbereitung fehle zwar noch die Kondition, aber der Sieg sei in der Höhe verdient.

Tore: 0:1 Marvin Mühl (18., Strafstoß), 0:2 Daniel Weiß (24, Eigentor), 0:3 Marvin Mühl (28.), 0:4 Daniel Peschelt (45.), 0:5 Marvin Mühl (62.), 0:6 Maurice Steinberger (70.), 0:7 Kai Motzko (74.), 0:8 Marvin Mühl (89.).

Mehr vom Peiner Fußball

TSV Essinghausen – TSV Meerdorf 2:1 (1:1). Schon nach 15 und 25 Minuten mussten die Essinghausener Leistungsträger Adrian Behrendt und Finn Rhode nach einer Zerrung beziehungsweise Bänderdehnung vom Platz. „Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel, der Siegtreffer kurz vor Schluss war dann glücklich“, resümierte Alexander Fabian, Fußball-Obmann des TSV Essinghausen. „Wir müssen daran arbeiten, dass im Spiel nach vorn die Bälle nicht so schnell verloren werden. Aber wir haben ja auch viele junge Leute in der Mannschaft.“

Tore: 1:0 Len Finger (13.), 1:1 Pascal Werner (15.), 2:1 Jan Hiete (89.).

MTV Dettum – Bültener SC 4:3 (2:1). Obwohl BSC-Trainer Jürgen Simon beim Freitagspiel kurzfristig aufgrund von Schichtdiensten beziehungsweise Impfungen auf einige Stammspieler verzichten musste, sah er „ein sehr, sehr gutes Spiel“ seiner Mannschaft gegen den Kreisligisten aus der Nordharz-Liga. Allerdings sah er auch Defensiv-Probleme, die zu unnötigen Gegentoren führten. „Da wurde das Fußball-ABC nicht berücksichtigt wie zum Beispiel: Keine Dribblings am eigenen Strafraum.“ Eine Klasse-Leistung habe Daniel Lüderitz im Tor geboten. Simon: „Er ist sonst Feldspieler in der zweiten Mannschaft.“

Tore: 0:1 Christopher Reinelt (1.), 1:1 (23.), 2:1 (39.), 3:1 (49.), 4:1 (53.), 4:2, 4:3 Jonas Bäthge (62., 74.).

Wacker Wense – Bültener SC 3:8 (1:4). Vier Tore steuerte Patrik Frühling zum Sieg am Sonntag bei. „Er kommt nach seiner Jochbeinbruch-Operation und langer Fußballpause so langsam wieder an seine frühere Form heran“, lobt BSC-Trainer Jürgen Simon. Dafür hat er aber andere Verletzungsausfälle: Jonas Bäthge zog sich beim Spiel in Wense einen Bänderriss im Fuß zu, Patrick Dreißigacker fällt mit der gleichen Verletzung aus, und Jorma Schöllgen hatte sich anfang Juli beim Testspiel in Groß Ilsede ohne Einwirkung des Gegners das Kreuzband gerissen. „Bei Jorma war es vielleicht der stumpfe Rasen, vielleicht liegt diese Häufung auch an der langen Pause. Wir haben schon sehr dosiert trainiert, aber die Vielzahl der Verletzungen ist bitter“. sagt Simon.

Tore: 0:1 Patrik Frühling (16., Strafstoß), 0:2 Kevin Danisch (28.), 0:3 Frühling (31.), 1:3 Kai-Dirk Bagus (40.), 1:4 Kevin Bäthge (43.), 1:5 Jonas Bäthge (51.), 1:6 Frühling (53.), 2:6 Patrick Plinke (59.), 3:6 Dennis Meyer (63.), 3:7, 3:8 Frühling (80., 89.).

Von Matthias Press