14. Januar 2021 / 13:33 Uhr

Paukenschlag im eFootball: Spitzenreiter Rötgesbüttel meldet Team nach Verstoß ab

Paukenschlag im eFootball: Spitzenreiter Rötgesbüttel meldet Team nach Verstoß ab

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der Spitzenreiter ist nicht mehr dabei: Der VfL Rötgesbüttel hat sich aus der eFootball-Kreisliga zurückgezogen.
Der Spitzenreiter ist nicht mehr dabei: Der VfL Rötgesbüttel hat sich aus der eFootball-Kreisliga zurückgezogen. © Screenshot FIFA 21
Anzeige

Der VfL Rötgesbüttel meldet seine eFootball-Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der eFootball-Kreisliga Gifhorn ab. Grund dafür ist ein Verstoß der Spieler gegen die Durchführungsbestimmungen. Das Team steht damit als erster Absteiger fest, wird auch nicht an der Niedersachsenmeisterschaft teilnehmen.

Anzeige

Der VfL Rötgesbüttel meldet seine eFootball-Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der eFootball-Kreisliga Gifhorn ab. Dies gab der NFV-Kreis in einer Pressemitteilung bekannt. Grund dafür ist ein Verstoß der Spieler gegen die Durchführungsbestimmungen. Ins Detail, welcher Verstoß vorgelegen haben soll, gehen weder Rötgesbüttel noch Steven Melzian, der eFootball-Beauftragte im Fußball-Kreis Gifhorn. Melzian: "Das haben wir so abgesprochen." VfL-Teamsprecher Mike Padschewa verweist ebenfalls auf die Pressemitteilung.

Anzeige

Leicht ist der Schritt dem ambitionierten VfL sicher nicht gefallen. Doch was wäre passiert, hätte der VfL sein Team nicht abgemeldet? Wäre das Team dann disqualifiziert worden? "Da das zu dem Zeitpunkt nicht mehr zur Debatte stand, haben wir uns darüber auch nicht unterhalten", so der eFootball-Beauftragte.

In Sachen eFootball ist es ein echter Paukenschlag! Rötgesbüttel stand bis zur Abmeldung an der Tabellenspitze der Kreisliga, träumte nach vielen Top-Platzierungen nun vom ersten Titel. Doch stattdessen steht das Team als erster Absteiger fest. Alle bereits gespielten und noch ausstehenden Partien werden mit 5:0 für den jeweiligen Gegner gewertet. Ob Rötgesbüttel für die kommende Spielzeit meldet, ist noch offen. "Aber wir wollen in Zukunft wieder angreifen", sagt Padschewa.

Mehr heimischer Sport

Neuer Spitzenreiter ist damit der MTV Wasbüttel, gefolgt vom FC Brome. Der FCB hat sich aktuell durch ein 18:13 (3:0 Punkte) gegen den MTV zum Topverfolger aufgeschwungen. Aber auch der SV Langwedel, Titelverteidiger 1. FC Wedelheine und die FSV Adenbüttel/Rethen liegen aussichtsreich im Rennen.

eFootball-Kreisliga Gifhorn

Aktualisierte Tabelle der eFootball-Kreisliga Gifhorn.
Aktualisierte Tabelle der eFootball-Kreisliga Gifhorn. © Screenshot

Auswirkungen hat der VfL-Rückzug aber nicht nur für die Liga. "Aufgrund des Vergehens werden wir Rötgesbüttel nicht mehr an der Online-Niedersachsen-Meisterschaft teilnehmen lassen", so Melzian. Der zweite Startplatz des Kreises geht an den VfR Wilsche/Neubokel mit den Konsolenkickern Jonas Höft, Sebastian Keier, Niklas Ptassek und Philipp Fröhlich (vom MTV Wasbüttel). Das Team darf mitspielen, "da wir vorher keinen Pokal ausgespielt haben", so Melzian.

Eigentlich wollte Wilsche, ein eFootball-Top-Team im Kreis, in dieser Saison eine schöpferische Pause einlegen, hatte für die Liga nicht gemeldet. Doch der Kreis klopfte an: "Wir haben als Grundlage die Abschlusstabelle der Vorsaison genommen. Dann haben wir beim VfR angefragt - und sie hatten Bock", erklärt Melzian. In der vergangenen Spielzeit lag Wilsche hinter dem Meister 1. FC Wedelheine (beim Landespokal mit Yannick Porada, Ken-Adrian Konnegen und Marvin Hoppe dabei) und Rötgesbüttel auf Rang drei.

Für Gifhorns Vertreter geht es am 16. Januar nicht nur um den Niedersachsen-Titel. Der Sieger löst gleichzeitig das Ticket für die Premiere des DFB-ePokals. "Da starten dann alle Vertreter der Landesverbände und Teams der Virtual Bundesliga", so Melzian. Insgesamt werden dort 50.000 Euro an Preisgeld ausgeschüttet, auch die Berufung in die eNationalmannschaft winkt.

Die Niedersachsenmeisterschaft beginnt im Gegensatz zum Vorjahr nicht mit einer Gruppenphase, sondern direkt im K.o.-Modus. Außerdem werden die Partien nicht im zwei gegen zwei gespielt, sondern in Einzelspielen im Best-of-Three-Modus. Ein Team benötigt also zwei Siege, um das Duell zu gewinnen, der Verlierer scheidet aus.

Aus Wolfsburg sind eKreispokalsieger SV Nordsteimke und Finalist VfB Fallersleben vertreten.

Dieser Text wurde am 14. Januar, 18.50 Uhr aktualisiert.