06. Juni 2019 / 13:41 Uhr

Paukenschlag in Probstheida: Lok Leipzig holt Wolfgang Wolf als Sportdirektor

Paukenschlag in Probstheida: Lok Leipzig holt Wolfgang Wolf als Sportdirektor

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Wolfgang Wolf kümmert sich ab sofort um den 1. FC Lok Leipzig.
Wolfgang Wolf kümmert sich ab sofort um den 1. FC Lok Leipzig. © Getty Images
Anzeige

Regionalligist 1. FC Lok Leipzig holt sich für den angestrebten Weg nach weiter oben namhafte Unterstützung ins Boot. Mit Wolfgang Wolf übernimmt ein arrivierter Fachmann den Job des Sportdirektors.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Interessante Personalnews aus Probstheida! Der 1. FC Lok Leipzig hat sich ein weiteres Mal prominente Unterstützung geholt und den ehemaligen Bundesliga-Coach Wolfgang Wolf als Sportdirektor verpflichtet. Der 61-Jährige erhält zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag. Das teilte der Regionalligist, dessen erklärtes Ziel der Aufstieg in die 3. Liga ist, am Donnerstag auf seiner Homepage mit.

„Wolfgang Wolf ist einer der anpackt und helfen wird, uns in einer wirtschaftlich schwierigen Liga sportlich weiterzuentwickeln", sagte Lok-Präsident Thomas Löwe. "Er kennt aus den Vorgesprächen alle unsere Stärken und Schwachstellen und wird voll mitziehen." Der Neu-Leipziger wohnt nach eigenem Bekunden seit dieser Woche in Leipzig und freut sich auf die neue Herausfroderung. "Die bisherigen Gespräche waren sehr gut. Hier ziehen alle an einem Strang. Da die Verpflichtung eines Sportdirektors der Wunsch der Mitglieder war, ist das für mich eine wunderbare Aufgabe."

Mit Wolfsburg im UEFA-Cup

Der 1. FC Lok stellte die Arbeitsweise des Regionalliga-Teams im Sommer 2018 von Amateur- auf Profibedingungen um. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem Trainerwechsel - für Heiko Scholz übernahm das Duo Björn Joppe/Rainer Lisiewicz - landeten die Blau-Gelben dank einer starken Rückrunde noch auf Tabellenplatz sechs der Nordost-Staffel, 27 Punkte hinter Meister Chemnitz. Erklärter Auftrag von Wolf ist es nun, gemeinsam mit den Trainer den Club in der vierten Liga zu stabilisieren und sportlich weiterzuentwickeln.

Mehr zum 1. FC Lok

Wolfgang Wolf lernte das Fußballspielen beim VfR Hettenleidelheim. Mehr als zehn Jahre lang war er als Profi für den 1. FC Kaiserslautern aktiv, später für die Stuttgarter Kickers und den VfR Mannheim. Nach seiner aktiven Karriere wechselte der ehemalige Abwehrspieler auf die Trainerbank und betreute unter anderem den VfL Wolfsburg und seinen Ex-Club Kaiserslautern. Mit den Wolfsburgern gelang ihm trotz schlechter Ausgangslage der Klassenerhalt und die Teilnahme am UEFA-Cup. Das letzte mal stand er in der Saison 2011/12 für Hansa Rostock an der Seitenlinie. Ab 15. Mai 2014 übernahm Wolf die Leitung der Fußballabteilung des 1. FC Nürnberg. Dort wurde er im September des Folgejahres freigestellt.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt