20. Mai 2022 / 20:58 Uhr

Paukenschlag! Keine Weltranglistenpunkte in Wimbledon nach Ausschluss russischer Profis 

Paukenschlag! Keine Weltranglistenpunkte in Wimbledon nach Ausschluss russischer Profis 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Gut für den Weltranglisten-Ersten und Vorjahressieger Novak Djokovic: Weltranglistenpunkte gibt es für das Turnier in Wimbledon in diesem Jahr nicht.
Gut für den Weltranglisten-Ersten und Vorjahressieger Novak Djokovic: Weltranglistenpunkte gibt es für das Turnier in Wimbledon in diesem Jahr nicht. © IMAGO/Hasenkopf
Anzeige

Harte Antwort auf den Ausschluss russischer und belarussischer Tennisprofis beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon im Sommer: Sowohl die ATP als auch die WTA wird beim Rasen-Klassiker in diesem Jahr keine Weltranglistenpunkte vergeben. 

Beim Grand-Slam-Turnier der Tennis-Stars in Wimbledon werden in diesem Jahr keine Weltranglistenpunkte vergeben. Grund für diese Entscheidung sei der Ausschluss der Spieler aus Russland und Belarus wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine, teilte die ATP am Freitagabend mit. Auch die WTA wird an der Church Road keine Punkte verteilen.

Anzeige

Die Veranstalter des Rasen-Klassikers in London hatten im April entschieden, in diesem Jahr keine Tennisprofis aus Russland und Belarus zuzulassen. Dieser Beschluss "untergrabe die Prinzipien und die Integrität des ATP-Ranglistensystem", kritisierte die Herren-Profiorganisation nun. Mit "großem Bedauern und Widerstreben" habe man sich daher entschieden, Wimbledon die ATP-Ranglistenpunkte zu entziehen, hieß es in dem ATP-Statement.

Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet vom 27. Juni bis zum 10. Juli statt. Wimbledon ist das erste Event, das Tennisprofis wegen der russischen Invasion in die Ukraine ausschließt.