14. September 2021 / 18:19 Uhr

Paul-Otto-Turnier des MTV Geismar begeistert Teilnehmer

Paul-Otto-Turnier des MTV Geismar begeistert Teilnehmer

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Spektakuläre Aktionen sahen die Zuschauer beim Jugendspiel des MTV Geismar I gegen die JSG Münden.
Spektakuläre Aktionen sahen die Zuschauer beim Jugendspiel des MTV Geismar I gegen die JSG Münden. © Swen Pförtner
Anzeige

Fast 70 Mannschaften haben an der 27. Auflage des Paul-Otto-Turniers teilgenommen. Der Veranstalter MTV Geismar heimste für die Organisation erneut viel Lob ein.

Die 27. Auflage des Paul-Otto-Turniers war erneut ein voller Erfolg, auch wenn von den mehr als 70 gemeldeten Mannschaften einige Teams kurzfristig absagen mussten – unter anderem auch die Landesligahandballer der HSG Osnabrück mit Jakob Streuber, dessen Ex-Klub der Ausrichter MTV Geismar ist. „Wir wären so gern gekommen“, sagte Streuber. Allein: Es ging nicht, weil der rumänische HSG-Trainer Attila Petö acht Verletzte zu beklagen hatte, sodass die Mannschaft die rund 250 Kilometer lange Fahrt erst gar nicht auf sich nahm.

Anzeige

Dennoch erfreuten sich die Fans an spannenden Handballspielen in den IGS-Hallen Geismar 1 und Geismar 2. Zum Beispiel am Auftritt der JSG Duderstadt-Landolfshausen, die bei der weiblichen D-Jugend hinter dem MTV Rosdorf I (8:0 Punkte) den zweiten Platz (6:2) belegte. „Das Turnier war sehr schön, es ging nur zu früh los“, sagte die zwölfjährige Jordis Krämer. „Die Pausen zwischen den Spielen waren zu lange“, befand die 11-jährige Greta Jünemann. Lale Krämer aus dem Trainerduo der JSG sprach den meisten teilnehmenden Teams über die Turniertage von Geismar aus der Seele: „Das Turnier war super organisiert“, sagte sie.

Für viele Teams war das Paul-Otto-Turnier eine echte Standortbestimmung vor den anstehenden Punktspielen: Das Turnier hat uns noch einmal aufgezeigt, in welchen Bereichen unsere Baustellen liegen und woran es jetzt zu arbeiten gilt“, sagte Lena Kühn, die Teamsprecherin des Oberligisten MTV Geismar an. Platz vier im Wettbewerb der Damen von der Landesliga aufwärts hinter dem Sieger DJK BW Hildesheim, der HSG Wesertal und der HSG Göttingen war sicherlich keine Offenbarung.

MTV Geismar belegt bei den Männern nur den dritten Platz

In Turnier der Männer machte es Landesligist MTV Geismar nicht viel besser und landete hinter der TSG Dittershausen aus Landkreis Kassel und dem Landesligisten HSG Plesse-Hardenberg II mit mageren 2:4 Zählern nur auf Rang drei. Erfolgreicher waren die Männer des Gastgebers in der Finalrunde der Spiele bis zur Regionsoberliga: In der Reihenfolge MTV Geismar II, DJK Blau-Weiß Hildesheim, HSG Astfeld/Langelsheim und MTV Rosdorf II endete dieser Wettbewerb. Das Damenfinale der Teams bis zur Regionsoberliga entschied die HSG Zwehren/Kassel mit 6:1 gegen die HSG Plesse-Hardenberg 2 für sich.

Die männliche A-Jugend des MTV Geismar gewann das Endspiel gegen die neue neuformierte JMSG Plesse/Rosdorf deutlich mit 20:12. Bei der männlichen B-Jugend setzte sich die JSG Münden/Volkmarshausen im Finale gegen GSV Eintracht Baunatal mit 9:8 durch. Die HSG Plesse-Hardenberg behauptete sich bei der weiblichen E-Jugend vor dem MTV Rosdorf und der JSG Duderstadt-Landolfshausen.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Demgegenüber hieß bei der weiblichen D-Jugend die Reihenfolge MTV Rosdorf vor der JSG Duderstadt-Landolfshausen. Dem MTV Groß-Lafferde gehörte der Sieg bei der männlichen C-Jugend. Der VfL Wanfried behauptete sich bei der männlichen D-Jugend. Der Northeimer HC sicherte sich den Pokal bei der männlichen E-Jugend. Jens Schwerdt, Abteilungsleier des MTV Geismar, und sein Team heimsten am Ende wieder viele Komplimente für eine gelungene Auflage von Südniedersachsens größtem Hallenhandballturnier ein.