27. August 2020 / 15:33 Uhr

Frankreich-Kader fix: Corona stoppt Pogba – Hernandez einziger Bayern-Profi – Debüt für Upamecano

Frankreich-Kader fix: Corona stoppt Pogba – Hernandez einziger Bayern-Profi – Debüt für Upamecano

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paul Pogba und ein Großteil der Triple-Bayern steht nicht im Frankreich-Kader – Dayot Upamecano erstmals schon (v.li.).
Paul Pogba und ein Großteil der Triple-Bayern steht nicht im Frankreich-Kader – Dayot Upamecano erstmals schon (v.li.). © Getty Images/imago images/Poolfoto (Montage)
Anzeige

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps hat seinen Kader für die anstehenden Nations-League-Partien verkündet. ManUnited-Star Paul Pogba ist nach einem positiven Corona-Test ebenso nicht dabei, wie ein Großteil der Triple-Sieger des FC Bayern. Leipzig-Profi Dayot Upamecano wurde erstmals berufen.

Anzeige

Die französische Nationalmannschaft muss in den anstehenden Länderspielen in der Nations League auf einen ihrer Anführer verzichten. Nationaltrainer Didier Deschamps gab am Donnerstag seinen Kader für die Spiele in Stockholm gegen Schweden und in Saint-Denis gegen Kroatien bekannt und verkündete dabei auch, dass Paul Pogba von Manchester United nach einem positiven Corona-Test nicht zur Verfügung stehen wird. Neben Pogba fehlt aus dem gleichen Grund auch Tanguy Ndombele von den Tottenham Hotspur.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Eine große Ehre": RB-Verteidiger Upamecano erstmals berufen

Grund zur Freude gab es indes für Innenverteidiger Dayot Upamecano von RB Leipzig. Der 21-Jährige wurde nach seinen starken Leistungen in der abgelaufenen Saison, in der er es mit den Sachsen unter anderem bis ins Halbfinale der Champions League schaffte, erstmals für die "Equipe Tricolore" nominiert. "*Die Nominierung ist eine große Ehre für mich. Als Kind habe ich davon geträumt, das blaue Trikot zu tragen. Ich bin sehr stolz und werde weiterhin hart arbeiten"*, reagierte Upamecano auf Twitter auf seine Berufung. "Ich freue mich auch darauf, direkt im ersten Spiel auf Emil zu treffen", blickte der Franzose schon gespannt auf das Duell mit seinem schwedischen RB-Teamkollegen Emil Forsberg.

15 ehemalige Frankreich-Stars und was aus ihnen geworden ist

Die breit mit Talenten besetzte französische Mannschaft gehört bei der WM in Russland zu den absoluten Top-Favoriten. Doch die Equipe Tricolore blickt auch auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. Wir haben 15 der größten Frankreich-Stars unter die Lupe genommen und uns gefragt: Was machen sie eigentlich heute? Das Ergebnis findet ihr in der Galerie - klickt euch durch! Zur Galerie
Die breit mit Talenten besetzte französische Mannschaft gehört bei der WM in Russland zu den absoluten Top-Favoriten. Doch die "Equipe Tricolore" blickt auch auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. Wir haben 15 der größten Frankreich-Stars unter die Lupe genommen und uns gefragt: Was machen sie eigentlich heute? Das Ergebnis findet ihr in der Galerie - klickt euch durch! ©

Unterdessen findet sich nur ein Spieler vom frischgebackenen Triple-Sieger FC Bayern im Aufgebot von Deschamps: Verteidiger Lucas Hernandez. Der 24-Jährige kam nach seiner Sprunggelenksverletzung bei den Münchenern zuletzt nur sporadisch zum Einsatz. Seine französischen Team-Kollegen Corentin Tolisso, Michael Cuisance und Champions-League-Finaltorschütze Kingsley Coman wurden von Deschamps nicht berücksichtigt. Frankreich trifft am 5. September in Stockholm auf Schweden, drei Tage später im Stade de France auf Kroatien.



Der Frankreich-Kader für die anstehenden Spiele:

Tor: Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Mike Maignan (OSC Lille), Steve Mandanda (Olympique Marseille)

Verteidigung: Lucas Digne (FC Everton), Leo Dubois (Olympique Lyon), Lucas Hernandez (FC Bayern München), Presnel Kimpembe (Paris Saint-Germain), Clement Lenglet (FC Barcelona), Ferland Mendy, Raphael Varane (beide Real Madrid), Dayot Upamecano (RB Leipzig)

Mittelfeld: Eduardo Camavinga, Steven Nzonzi (beide Stade Rennes), N'Golo Kante (FC Chelsea), Adrien Rabiot (Juventus Turin), Moussa Sissoko (Tottenham Hotspur)

Angriff: Houssem Aouar (Olympique Lyon), Wissam Ben Yedder (AS Monaco), Olivier Giroud (FC Chelsea), Antoine Griezmann (FC Barcelona), Jonathan Ikone (OSC Lille), Anthony Martial (Manchester United), Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain)

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!