08. Dezember 2020 / 08:34 Uhr

Berater bestätigt: Paul Pogba vor Abschied von Manchester United – Blitz-Transfer "beste Lösung"

Berater bestätigt: Paul Pogba vor Abschied von Manchester United – Blitz-Transfer "beste Lösung"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Paul Pogba soll Manchester United noch in der Winterpause verlassen. Dies erklärte sein Berater Mino Raiola.
Paul Pogba soll Manchester United noch in der Winterpause verlassen. Dies erklärte sein Berater Mino Raiola. © imago images/PA Images/LaPresse
Anzeige

Paul Pogba hat bei Manchester United schon länger nicht mehr die dominante Rolle, die man sich bei seinem Rekord-Transfer vom Weltmeister erhofft hatte. Nun steht der 27-Jährige vor dem Abschied. Schon im Januar soll der Franzose United den Rücken kehren, wie Berater Mino Raiola erklärte.

Anzeige

Weltmeister Paul Pogba steht offenbar vor dem Abschied von RB Leipzigs Champions-League-Gegner Manchester United. Wie dessen Manager Mino Raiola im Interview mit der italienischen Sportzeitung Tuttosport sagte, könnte der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler bereits in der Winterpause den Verein wechseln. „Der Vertrag läuft in eineinhalb Jahren im Sommer 2022 aus, aber ich glaube, die beste Lösung für die Parteien besteht darin, ihn in der nächsten Transferperiode zu verkaufen“, sagte Raiola.

Anzeige

Der Franzose sei bei Manchester unglücklich und könne sich nicht mehr so entfalten, wie er es wolle und wie es von ihm erwartet werde. „Er muss die Mannschaft wechseln, er braucht eine Luftveränderung“, sagte Raiola. Sollte Manchester auf eine Erfüllung des Vertrages pochen, könnte Pogba anschließend ablösefrei den Verein verlassen, erklärte der Manager, „da der Spieler derzeit nicht beabsichtigt, den Vertrag zu verlängern“.

Mehr vom SPORTBUZZER

Noch im August hatte der Berater einen Wechsel ausgeschlossen und stattdessen eine Vertragsverlängerung angekündigt. „Wir werden bald über einen neuen Vertrag sprechen, kein Stress“, hatte Raiola im britischen TV-Sender Sky gesagt.

Pogba war 2016 für die damalige Rekordablösesumme von 105 Millionen Euro von Juventus Turin zurück zu United gewechselt, wo er bereits von 2009 bis 2012 gespielt hatte. In der laufenden Saison hat der 27-Jährige in acht von zehn Spielen in der Premier League auf dem Platz gestanden sowie in vier Partien der Champions League, wurde allerdings zunehmend von Bruno Fernandes in den Schatten gestellt.