16. November 2019 / 09:00 Uhr

Pavao Pervan ist jetzt der Rekord-Ersatztorwart des VfL

Pavao Pervan ist jetzt der Rekord-Ersatztorwart des VfL

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Pervan ist jetzt Rekord-Ersatztorhüter des VfL
Pervan ist jetzt Rekord-Ersatztorhüter des VfL © Roland Hermstein
Anzeige

Beim VfL Wolfsburg steht Koen Casteels vorm Comeback. Pavao Pervan hat ihn in 13 aufeinanderfolgenden Spielen vertreten - so eine Serie hatte noch kein VfL-Ersatztorwart in der Bundesliga.

Koen Casteels ist wieder da. Kommt nichts mehr dazwischen, wird der Belgier am kommenden Samstag beim Spiel in Frankfurt ins Tor des VfL Wolfsburg zurückkehren. 13 Spiele lang hat ihn Pavao  Pervan vertreten – und damit einen Rekord aufgestellt. Noch nie hat ein Ersatztorwart des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten so viele Einsätze nacheinander gehabt. Bisher lag der Rekord bei neun Spielen – gehalten von Marwin Hitz und Casteels, beide waren die Nummer 2 hinter Diego Benaglio.

Anzeige

„Die Aufgabe ist ja durchaus schwierig für einen Torwart, der oft gar nicht zum Einsatz kommt“, weiß VfL-Trainer Oliver Glasner – und lobt Pervan: „Er hat das sehr gut gemacht, mit Bravour.“ Dass Pervan die Nummer 2 hinter Casteels bleibt, sei dabei immer klar gewesen. Glasner: „Bei mir gibt es bei den Torhütern eine klare Rollenverteilung zwischen Nummer 1 und Nummer 2, und das weiß Pavao auch: Wenn Koen fit ist, wird Koen auch zwischen den Pfosten stehen“.

Die Karriere von Koen Casteels in Bildern

Der 1992 im belgischen Bonheim geborene Casteels begann seine Karriere beim Erstligisten KRC Genk in der belgischen Pro League. Zwar konnte er dort nicht sein Profi-Debüt geben, wechselte aber 2011 für 1,2 Millionen nach... Zur Galerie
Der 1992 im belgischen Bonheim geborene Casteels begann seine Karriere beim Erstligisten KRC Genk in der belgischen Pro League. Zwar konnte er dort nicht sein Profi-Debüt geben, wechselte aber 2011 für 1,2 Millionen nach... ©

Eine klare Nummer 1 und eine klare Nummer 2 – das war beim VfL fast immer so. Der erste Trainer, der daran rüttelte, war Jürgen Röber, der 2003 zwischenzeitlich einen Konkurrenzkampf zwischen Simon Jentzsch und Sead Ramovic ausrief, ehe sein Nachfolger Erik Gerets dann wieder Jentzsch zur Nummer 1 machte. Das blieb er, bis Felix Magath kam – der einzige Trainer, der beim VfL jemals einen Torwart aus Leistungsgründen auswechselte: Jentzsch musste im Dezember 2007 nach einem Patzer gegen Frankfurt in der Kabine bleiben, André Lenz kam rein, blieb auch in den beiden Spielen bis zur Winterpause im Tor, dann holte Magath den Schweizer Benaglio vom portugiesischen Erstligisten Nacional Funchal.

Marwin Hitz, jetzt Ersatzkeeper bei Borussia Dortmund, erst Nummer 3 und dann Nummer 2 beim VfL, rüttelte in Magaths zweiter Amtszeit mal kräftig an Benaglios Thron, bremste sich aber in der Saison 2011/12 mit einem Platzverweis in Hoffenheim selbst aus. Erst Casteels gelang es, Benaglio als Nummer 1 abzulösen – er ist damit der einzige Torwart in der Bundesliga-Geschichte des VfL, der in Wolfsburg vom Ersatz- zum Stammtorwart aufstieg. Sein Ersatzmann war zunächst Max Grün (jetzt Borussia Mönchengladbach), dann kam Pervan.

Anzeige
Die Rangliste
Die Rangliste © imago images/PanoramiC
Mehr zum VfL Wolfsburg

Casteels reifte beim VfL zu einem der besten Bundesliga-Keeper, diese Rolle soll er ab dem kommenden Samstag auch wieder ausfüllen. „Wir müssen das Comeback nicht lange im Voraus planen, Koen ist ja kein unerfahrener Torhüter“, so Glasner. „Wir werden in den Trainingseinheiten genau hingucken. Wenn jetzt alles gut geht, wovon ich ausgehe, wird Koen dann in Frankfurt spielen.“

Eine gute Nummer 2 hinter dem Stammkeeper – für Glasner ist das wichtig. „Ich hatte“, so der Österreicher, „in Linz auch eine gute Nummer 2 – Alexander Schlager, hinter Pavao. Mittlerweile gehören die beiden zum Kader der österreichischen Nationalmannschaft.“ Als Schlager (nicht verwandt mit Xaver Schlager) Stammkeeper wurde, holte Glasner mit dem 36-jährigen Thomas Gebauer eine erfahrene Nummer 2 dazu. „Diese Konstellation mag ich eigentlich am liebsten.“ Generell brauche man „einen Ersatztorwart mit super Charakter – und den haben Pavao und Alex Schlager.“

Ein junger Torhüter auf der Bundesliga-Bank – davon hält Glasner nicht so viel: „Der junge, hungrige Torwart, der sich entwickeln muss, braucht Praxis – und soll deswegen lieber in der zweiten Mannschaft spielen als oben auf der Bank zu sitzen.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.