02. Februar 2020 / 18:58 Uhr

Pech für Paderborn: Früher Platzverweis für Holtmann gegen Wolfsburg – Führung vergeben

Pech für Paderborn: Früher Platzverweis für Holtmann gegen Wolfsburg – Führung vergeben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wolfsburg-Stürmer Daniel Ginczek tröstet Gerrit Holtmann (r.) nach seinem Platzverweis
Wolfsburg-Stürmer Daniel Ginczek tröstet Gerrit Holtmann (r.) nach seinem Platzverweis © 2020 Getty Images
Anzeige

Bittere erste Halbzeit für Kellerkind SC Paderborn gegen den VfL Wolfsburg: Die Ostwestfalen gingen erst in Führung. Dann drehte Wolfsburg die Partie – auch dank eines strittigen Platzverweises für Holtmann, der Fans und Gemüter verärgerte.

Anzeige

Ganz bitterer Start für den SC Paderborn gegen den VfL Wolfsburg! Der Bundesliga-Aufsteiger aus Ostwestfalen sah am Sonntag in der Partie gegen die Niedersachsen (live im SPORTBUZZER-Ticker!) in der ersten Hälfte gleich doppelt unglücklich aus. Denn das Team von Trainer Steffen Baumgart lag zur Halbzeit gegen den Europa-League-Teilnehmer zurück und musste auch noch in Unterzahl spielen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Was war passiert? Eigentlich hatte die Partie für Paderborn aussichtsreich begonnen. Gegen die Wolfsburger spielten der SCP gut mit – und ging sogar in Führung. In der 22. Minute brachte Strohdiek einen Kopfball nach einer Ecke vor das Tor von Wölfe-Keeper Casteels. Zolinski stand dort goldrichtig und versenkte zum 1:0. Doch wenige Minuten später gab es die kalte Dusche für den Klub aus der Abstiegszone: Erst glich Wolfsburgs Knoche nach einem Freistoß per Kopf aus (26.). Dann wurde Holtmann mit einer strittigen Roten Karte vom Platz gestellt (34.). Der Linksverteidiger wurde im Laufduell von Steffen festgehalten, befreite sich mit einem leichten Schlag. Schiedsrichter Patrick Ittrich schickte ihn vom Platz, der Videobeweis bestätigte die Entscheidung. Steffen sah die Gelbe Karte. Die Fans waren hörbar verärgert.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Die Gäste nutzten die Überzahl auch prompt aus: Schlager bediente Ginczek, der am unglücklich aussehenden Paderborn-Keeper Zingerle vorbei ins kurze Eck einschob. Der Gastgeber ging sichtlich demoralisiert in die Pause und stand in der Blitztabelle wieder auf dem letzten Tabellenplatz.