01. Dezember 2019 / 16:47 Uhr

Penalty-Krimi nach 5:5! Festerling schießt die Grizzlys in Berlin zum Sieg

Penalty-Krimi nach 5:5! Festerling schießt die Grizzlys in Berlin zum Sieg

Jakob Schröder
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Erlöste die Grizzlys mit dem letzten Penalty: Garrett Festerling.
Erlöste die Grizzlys mit dem letzten Penalty: Garrett Festerling. © Tim Schulze
Anzeige

Endlich mal viele Tore, dazu noch zwei Punkte! Eishockey-Erstligist Grizzlys Wolfsburg gewann bei den Eisbären Berlin mit 6:5 (2:3, 2:2, 1:0) nach Penaltyschießen. Für Wolfsburg trafen Garrett Festerling, Alex Johansson, Nick Jones (2) und Gerrit Fauser.

Anzeige
Anzeige

Die Gastgeber nahmen früh eine unnötige Strafe, das zuletzt wenig zielstrebige Wolfsburger Powerplay machte kurzen Prozess: Festerling bekam die Scheibe im Slot auf die Rückhand und schloss sofort ab. Berlins Torhüter Sebastian Dahm war die Sicht verdeckt, der Puck zappelte im Netz. Bitter für Wolfsburg: Die Eisbären nutzten ihre erste Großchance postwendend zum Ausgleich. Frank Hördler stand an der blauen Linie frei, es schlug unter der Stockhand von Chet Pickard ein.

Die Hausherren erarbeiteten sich ein Übergewicht, der Druck wurde zu groß. Berlins Marcel Noebels kam völlig freistehend an die Scheibe und verlud Pickard zur Führung. Es ging Schlag auf Schlag weiter, diesmal ein toller Wechsel der Grizzlys: Festerling schubste den Puck nach starker Arbeit an der Bande zu Lucas Lessio, der spielte weiter auf Johansson, Dahm ohne Chance, 2:2! Doch Pause war immer noch nicht. Berlin drückte, ließ zwei Top-Chancen aus, die dritte saß. Landon Ferraro schickte sein Team mit einer Führung im Rücken in die Kabine.

Im zweiten Drittel ging das Scheibenschießen auf beiden Seiten weiter. Erst fälschte Jones zum Ausgleich ab, nur 43 Sekunden später arbeitete er die 4:3-Führung über die Linie. Die Eisbären ließen sich aber nicht lumpen, wechselten erst den Torhüter, dann kombinierten Noebels und Sheppard die Grizzlys-Defensive schwindelig, es stand 4:4. Wenig später war wieder ein Eisbär alleine vor dem Tor, wieder schlug es ein, Berlin lag wieder in Front. Wolfsburg konnte in dieser Phase froh sein, dass der Rückstand zur zweiten Pause nicht noch größer war – Leo Pföderl scheiterte an Pickard.

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim.

Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim. Zur Galerie
Eishockey: Grizzlys Wolfsburg - Adler Mannheim. © Gero Gerewitz
Anzeige

Im Schlussabschnitt startete Wolfsburg gut, Toto Rech scheiterte am Pfosten. Zehn Minuten vor dem Ende legte der Franzose quer auf Fauser, der schoss Maxi Franzreb unter dem Arm durch und glich aus. Festerling und Christoph Höhenleitner hatten sogar das 6:5 auf dem Schläger, doch es ging in die Verlängerung. Da vergab erst Noebels für Berlin, dann Rech für Wolfsburg – die Grizzlys ließen zum Abschluss der fünf Minuten ein Powerplay ungenutzt. Im Penaltyschießen schien Noebels getroffen zu haben, nach Videobeweis wurde aber auf Nachschuss entschieden – Festerling knipste als dritter Wolfsburger und letzter Schütze insgesamt eiskalt zum Sieg. “Wir haben gut gekämpft, der Sieg ist wichtig für das Playoff-Rennen. Hoffentlich können wir viel Positives mitnehmen und unsere Saison rumreißen“, so der Matchwinner.

Berlin: Dahm (26. Franzreb) – Müller, Ramage; Kettemer, McKiernan; Hördler, Wissmann; Braun – Reichel, Olver, Lapierre; Noebels, Sheppard, Pföderl; Ferraro, Aubry, Ortega; Labrie, Rankel, Dietz.

Grizzlys: Pickard - Adam, Jones; Button, Casto; Bergman, Likens – Johansson, Festerling, Lessio; Höhenleitner, Möchel, Latta; Fauser, Pfohl, Rech; Furchner, Olimb, Machacek.

Zuschauer: 12.600. - Schiedsrichter: Kilian Hinterdobler/Aleksi Rantala.

Strafminuten: Berlin 12 / Wolfsburg 8.

Tore: 0:1 (06:17) Festerling (Casto/Button 5:4), 1:1 (07:39) Hördler (Pföderl/Noebels), 2:1 (14:06) Noebels (McKiernan/Pföderl), 2:2 (16:55) Johansson (Lessio/Festerling), 3:2 (19:05) Ferraro (Ortega), 3:3 (25:23) Furchner (Fauser – 4:4), 3:4 (26:06) Jones (Rech – 5:4), 4:4 (27:37) Noebels (Sheppard), 5:4 (32:12) Lapierre (Reichel), 5:5 (50:38) Fauser (Rech/Pfohl). 5:6 Festerling (entsch. Pen.).

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN