16. März 2019 / 09:36 Uhr

Pep Guardiola über BVB-Star Jadon Sancho: "Wollte Herausforderung nicht annehmen"

Pep Guardiola über BVB-Star Jadon Sancho: "Wollte Herausforderung nicht annehmen"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Pep Guardiola kritisiert, dass sich Jadon Sancho in Manchester nicht der Herausforderung stellen wollte. 
Pep Guardiola kritisiert, dass sich Jadon Sancho in Manchester nicht der Herausforderung stellen wollte.  © Getty/Montage
Anzeige

Vor beinahe zwei Jahren wechselte Jadon Sancho zu Borussia Dortmund und ist dort inzwischen nicht mehr wegzudenken. Ob der 18-Jährige allerdings eine ähnliche Entwicklung bei Manchester City hätte nehmen können, wagt Pep Guardiola zu bezweifeln. 

Anzeige
Anzeige

Mit teils herausragenden Leistungen hat Jadon Sancho großen Anteil daran, dass Borussia Dortmund endlich wieder realistische Chancen auf die Meisterschaft hat. Ob der 18-Jährige bei seinem Ex-Klub Manchester City ähnlichen Einfluss hätte haben können, stellte Trainer Pep Guardiola nun allerdings in Frage und vermutete, dass Sancho mit seinem Wechsel zum BVB vor allem dem Konkurrenzkampf beim Premier-League-Spitzenreiter aus dem Weg gehen wollte.

Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars

Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! Zur Galerie
Reus, Sancho, Witsel & Co. - Das sind die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars! ©
Anzeige

"Er wollte diese Herausforderung nicht annehmen, diese Gelegenheit, herauszufinden, ob er dazu im Stande wäre", sagte der spanische Fußballlehrer gegenüber Medienvertretern. Mit Leroy Sané, Raheem Sterling, Bernardo Silva und Riyad Mahrez sind die Citizens auf den offensiven Außenbahnen hervorragend aufgestellt. Sancho entschied sich wohl auch deshalb im Sommer 2017 für einen Wechsel zu Borussia Dortmund. "Er hat sich dazu entschieden. Also ist es so perfekt. Es läuft gut und ich möchte ihm zu seinen Leistungen gratulieren", zog Guardiola dennoch ein versöhnliches Fazit.

Sancho beim BVB überragend

Mit wettbewerbsübergreifend neun Toren und 15 Vorlagen ist Sancho hinter Marco Reus zweitbester Scorer im Kader des BVB. "Er liefert unglaubliche Leistungen ab. Er war in dieser Saison herausragend. Aber wie es bei City gelaufen wäre, weiß ich nicht", erklärte der frühere Trainer des FC Bayern.

Pep Guardiola: Über eine Milliarde Euro Transferausgaben - die Top 20

Pep Guardiola hat schon über eine Milliarde Euro (!) an Transferkosten verursacht – unter anderem für Leroy Sané und Thiago Alcantara. Doch wie sieht die Bilanz im Detail aus? Wer war der teuerste Spieler, den Pep in Barcelona, München und Manchester holte? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die Top 20 der Pep-Einkäufe zusammengestellt. Thiago, Peps erklärter Lieblingsspieler ist übrigens gar nicht mehr dabei... Zur Galerie
Pep Guardiola hat schon über eine Milliarde Euro (!) an Transferkosten verursacht – unter anderem für Leroy Sané und Thiago Alcantara. Doch wie sieht die Bilanz im Detail aus? Wer war der teuerste Spieler, den Pep in Barcelona, München und Manchester holte? Der SPORTBUZZER hat die Top 20 der Pep-Einkäufe zusammengestellt. Thiago, Peps erklärter Lieblingsspieler ist übrigens gar nicht mehr dabei... ©

Als positives Beispiel, dass man es auch als Talent in den Kader von Manchester City schaffen kann, führte Guardiola Phil Foden an. Der Mittelfeldspieler ist wie Sancho 18 Jahre alt und kommt in der laufenden Saison auf 23 Einsätze - allerdings nur acht davon in der Startelf. "Natürlich kann er mehr Minuten spielen, aber er könnte auch weniger spielen. Wir dürfen nicht vergessen, dass er so jung ist", urteilte der City-Coach. Sancho ist dagegen beim BVB inzwischen nahezu unangefochtener Stammspieler.

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt