05. Mai 2021 / 06:17 Uhr

"Stolzer" Guardiola nach historischem Final-Einzug von Manchester City erleichtert: "Haben viel gelitten"

"Stolzer" Guardiola nach historischem Final-Einzug von Manchester City erleichtert: "Haben viel gelitten"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pep Guardiola und Manchester City haben den Sprung ins Finale der Champions League geschafft.
Pep Guardiola und Manchester City haben den Sprung ins Finale der Champions League geschafft. © IMAGO/PA Images/Getty (Montage)
Anzeige

Pep Guardiola hat es geschafft. Im fünften Jahr seiner Amtszeit auf der Insel gelingt dem Spanier mit Manchester City endlich der Einzug ins Finale der Champions League. Der Star-Coach zeigte sich im Nachgang entsprechend gelöst.

Anzeige

Manchester City schreibt Klub-Geschichte. Zum ersten Mal überhaupt stehen die Citizens im Finale der Champions League. Zuletzt gelang der Sprung ins Endspiel des größten europäischen Vereinswettbewerbs 1970 – damals noch im Europapokal der Landesmeister. Und auch für Star-Trainer Pep Guardiola endete eine Durststrecke. Zehn Jahre musste der 50-Jährige seit seinem Königsklassen-Triumph mit dem FC Barcelona 2011 warten, bis er wieder über die Vorschlussrunde hinauskam. " Es war ein schwieriger Abend. Wir haben viel gelitten. Ich bin unglaublich stolz", sagte ein erleichterter Guardiola dem TV-Sender Sky und verwies auf die starke Saison seiner Mannschaft, die auch im nationalen Wettbewerb als Spitzenreiter nach dem Titel greift. "Wir sind im Finale und kurz davor, den Titel in der Premier League zu gewinnen".

Anzeige

Der Finaleinzug in der Champions League sei auch aufgrund der Vorgeschichte aber abseits des anstehenden Liga-Titels etwas "ganz Spezielles" für ihn und den Klub. "Wir haben in den letzten Jahre viele Pokale gewonnen, aber die Champions League ist ein ganz besonderer Wettbewerb", so Guardiola weiter. In den vergangenen Jahren war Manchester immer wieder in der Favoritenrolle gegen Klubs wie Olympique Lyon, Tottenham Hotspur oder AS Monaco gescheitert, für Guardiola selbst war allein fünf Mal im Halbfinale Endstation.

Doppelpacker Mahrez glücklich

Doch diesmal nicht – auch, weil ein Doppelpacker zum Protagonisten wurde: Zwei Tore von Riyad Mahrez sorgten für Jubel im Lager der Citizens. "Es stimmt, dass ich in den wichtigen Spielen dieser Saison getroffen habe. Ich freue mich sehr, dass ich der Mannschaft so helfen kann", erklärte der glückliche Doppeltorschütze im Nachgang, richtete aber zugleich den Blick nach vorn. "Am Samstag haben wir noch ein Spiel, das wir gewinnen müssen, um Meister zu werden. Dann konzentrieren wir uns auf das Champions-League-Finale", so Mahrez weiter.

Für die Citizens geht es am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den FC Chelsea um den deutschen Trainer Thomas Tuchel. Dann kann die Guardiola-Elf den Titel in der Premier League perfekt machen. Vier Spieltage vor dem Saisonende liegt ManCity 13 Punkte vor Stadtrivale Manchester United, das noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Die Meisterschaft wäre dem Tabellenführer bei einem weiteren Dreier nicht mehr zu nehmen.