14. Mai 2019 / 23:52 Uhr

Pep schlägt Klopp: Guardiola ist Trainer des Jahres in England

Pep schlägt Klopp: Guardiola ist Trainer des Jahres in England

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pep Guardiola ist Englands Trainer des Jahres.
Pep Guardiola ist Englands Trainer des Jahres. © imago images / PA Images
Anzeige

Nicht nur im Titelrennen der Premier League hat Pep Guardiola mit seinem Verein Manchester City den FC Liverpool um Trainer Jürgen Klopp ausgestochen - sondern erneut auch bei der Wahl zum Trainer des Jahres. Der Katalane hat damit seinen offiziellen Titel aus dem Vorjahr verteidigt.

Anzeige
Anzeige

Pep Guardiola ist zum Trainer des Jahres in England gewählt worden. Der 48 Jahre alte Coach von Meister Manchester City nahm die offizielle Auszeichnung des englischen Verbands am Dienstagabend per Videobotschaft entgegen. Der ehemalige Bayern-Trainer setzte sich bei der Wahl gegen Nuno Espirito Santo (Wolverhampton Wanderers) Mauricio Pochettino (Tottenham Hotspur) und Jürgen Klopp (FC Liverpool) durch.

25 ehemalige Spieler von Manchester City und was aus ihnen wurde

Joey Barton, Edin Dzeko und Yaya Touré - nur drei ehemalige Stars von Manchester City. Wer spielte noch für den Spitzenklub? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die größten Stars in einer Galerie. Zur Galerie
Joey Barton, Edin Dzeko und Yaya Touré - nur drei ehemalige Stars von Manchester City. Wer spielte noch für den Spitzenklub? Der SPORTBUZZER zeigt die größten Stars in einer Galerie. ©
Anzeige

"Große Ehre": Guardiola nimmt Auszeichnung per Videobotschaft entgegen

Schon in der vergangenen Saison sicherte sich Guardiola die individuelle Auszeichnung. Auch damals wurde er wie in dieser Saison Meister der Premier League. Durch den Titel in diesem Jahr mit ManCity ist der Katalane neben Sir Alex Ferguson und José Mourinho einer von drei Coaches der Premier-League-Geschichte, die die Meisterschaft mit ihrem Team verteidigt haben. Guardiola sprach bei der Preisverleihung von einer "großen Ehre": "Ich möchte diese Auszeichnung auch mit meinen Spielern teilen. Sie sind die Künstler von alldem", sagte der Man-City-Coach in einer Videobotschaft.

Manchester City verpasste mit 98 Punkten, die Meisterschaft entschied sich am letzten Spieltag im Fernduell gegen Liverpool (97 Punkte), nur knapp die Bestmarke von 100 Punkten, die das Team in der Vorsaison selbst aufgestellt hatte. Für Guardiola war ein Erfolg in der Premier League nach dem erneuten Scheitern in der Champions League fast schon Pflicht. Die Citizens können sich nun auch noch das nationale Triple sichern. Den Ligapokal haben sie schon gewonnen, am kommenden Sonntag steht das FA-Cup-Finale gegen den FC Watford an.

Internationale Pressestimmen zum Titel-Showdown zwischen ManCity und Liverpool

Manchester City bejubelt die sechste Meisterschaft der Klubgeschichte - und der FC Liverpool geht trotz einer grandiosen Saison leer aus. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zum Showdown zwischen ManCity und Liverpool gesammelt. Zur Galerie
Manchester City bejubelt die sechste Meisterschaft der Klubgeschichte - und der FC Liverpool geht trotz einer grandiosen Saison leer aus. Der SPORTBUZZER hat die Pressestimmen zum Showdown zwischen ManCity und Liverpool gesammelt. ©

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt