28. Mai 2021 / 18:09 Uhr

Perfekt: David Alaba wechselt nach Vertragsende beim FC Bayern zu Real Madrid

Perfekt: David Alaba wechselt nach Vertragsende beim FC Bayern zu Real Madrid

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Alaba wechselt ablösefrei vom FC Bayern zu Real Madrid.
David Alaba wechselt ablösefrei vom FC Bayern zu Real Madrid. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die Zukunft von David Alaba ist geklärt. Der scheidende Verteidiger des FC Bayern wechselt ablösefrei zu Real Madrid. Bei den Königlichen unterzeichnet der 28-Jährige einen Fünf-Jahres-Vertrag. Das gab der spanische Top-Klub am Freitagabend bekannt.

Anzeige

David Alaba setzt seine Karriere bei Real Madrid fort. Wie die Königlichen am Freitagabend bekanntgaben, hat der 28-Jährige einen Vertrag bis 2026 unterzeichnet. Der Abwehrspieler kommt nach 13 Spielzeiten beim FC Bayern München ablösefrei zum spanischen Top-Klub. Vorgestellt werden soll er erst nach der Europameisterschaft mit der österreichischen Nationalmannschaft.

Anzeige

Der österreichische Nationalspieler erhofft sich bei seinem künftigen Verein einen weiteren Reifeprozess. "Natürlich verlasse ich den FC Bayern mit einem weinenden Auge, freue mich aber gleichzeitig auf meine Zukunft", sagte Alaba noch vor wenigen Wochen im FCB-Magazin "51". Der Abschied aus München sei "keine Entscheidung gegen den Verein gewesen", führrte der zweimalige Triple-Gewinner (2013, 2020), der den deutschen Rekordmeister nach gescheiterten Vertragsverhandlungen mit den Münchner Bossen verlässt, fort.

"Ich habe für mich beschlossen, dass ich noch einmal etwas Neues machen möchte, um einen weiteren Schritt nach vorne zu machen", sagte Alaba. Für die Profi-Mannschaft des FC Bayern absolvierte der Defensivspezialist 431 Pflichtspiele. Der Österreicher ist - gleichauf mit Thomas Müller - mit insgesamt zehn Titeln deutscher Rekordmeister unter den Spielern. Zudem holte Alaba mit dem FC Bayern zweimal die Champions League und sechsmal den DFB Pokal. Sein Verbleib in München war nach gescheiterten Vertragsgesprächen ausgeschlossen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!