04. April 2017 / 14:56 Uhr

Perfekt: Horn verlängert beim VfL Wolfsburg bis 2021

Perfekt: Horn verlängert beim VfL Wolfsburg bis 2021

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Unterschrift Horn 3432
Perfekt: Jannes Horn (M.) hat beim VfL vorzeitig bis 2021 verlängert. Damit setzen Geschäftsführer Tim Schumacher (l.) und Sportdirektor Olaf Rebbe künftig noch mehr auf den eigenen Nachwuchs. © VfL
Anzeige

Darüber werden sich die VfL-Fans freuen: Der Wolfsburger Fußball-Bundesligist hat den Vertrag von Jannes Horn vorzeitig verlängert. Das Top-Talent hat einen neuen Kontrakt bis 2021 unterschrieben.

Schon im Winter-Trainingslager in La Manga (Spanien) hatte es Gespräche zwischen dem Berater des hochtalentierte Jungprofis, der sowohl hinten links als auch in der Innenverteidigung spielen kann, und den VfL-Verantwortlichen gegeben. Und schon damals war klar: Obwohl auch andere Bundesliga-Klubs den Linksfuß auf dem Zettel haben, tendierte der gebürtige Braunschweiger dazu, noch länger in Wolfsburg zu bleiben. Jetzt ist die Sache perfekt.

Der 20-Jährige hat beim VfL eine steile Entwicklung genommen: Am dritten Spieltag hatte Horn im Spiel bei 1899 Hoffenheim sein Bundesliga-Debüt gefeiert, eine Woche später stand er beim 1:2 in Bremen erstmals in der Startelf und konnte dabei gleich mit einer Vorarbeit zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung glänzen. Beim 1:0 im letzten Heimspiel gegen Darmstadt war dem dynamischen Linksfuß eine weitere Torvorlage gelungen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Jannes langfristig für den VfL Wolfsburg entschieden hat. Er hat sich bei uns vom Jugend-zum Profispieler entwickelt, der das Potenzial besitzt, sich in der Bundesliga zu etablieren. Wir sind überzeugt, dass er jetzt die nächsten Schritte gehen wird“, so Sportdirektor Olaf Rebbe.

Anzeige

Unter VfL-Cheftrainer Andries Jonker kam Jannes Horn in den letzten beiden Partien gegen Darmstadt und in Leverkusen jeweils über 90 Minuten zum Einsatz: „Jannes ist ein Spieler mit großen Möglichkeiten. Er ist sehr schnell, hat einen Zug zum Tor und einen starken linken Fuß. Er ist in einer Phase, in der er zeigen muss, dass er da ist. Diese Chance hat er zuletzt genutzt. Jetzt muss er dranbleiben und weiter an sich arbeiten“, so der Niederländer.